Höher, schwerer und komplexer: Drei neue Einsatzwagen für die Chemnitzer Retter

Chemnitz - Bürgermeister Knut Kunze (53, parteilos) übergab am heutigen Dienstag im Feuerwehrtechnischen Zentrum in der Carl-von-Bach-Straße in Chemnitz drei neue Krankentransportwagen an die Freiwillige Feuerwehr Altchemnitz, den ASB und das DRK. Die Retter sind jetzt auch mit Allradantrieb auf winterlichen Straßen unterwegs.

Drei neue Krankentransportwagen wurden am heutigen Dienstag an die Freiwillige Feuerwehr Altchemnitz, den ASB und das DRK übergeben.
Drei neue Krankentransportwagen wurden am heutigen Dienstag an die Freiwillige Feuerwehr Altchemnitz, den ASB und das DRK übergeben.  © Ralph Kunz

Auch das Raumkonzept wurde ausgebaut. Im Fahrzeug haben nun zwei liegende Patienten Platz, was den Transport, vor allem über größere Strecken, einfacher gestaltet.

Die Krankentransportwagen Typ B sind höher, schwerer, größer und komplexer.

"Ich freue mich sehr über die Übergabe", sagt der Bundestagsabgeordnete Detlef Müller (59, SPD). "Die Transportwagen sind ein Ausdruck der Wertschätzung für die Stadt Chemnitz", so Knut Kunze.

Chemnitz: Chemnitzer Unterwäschen-Hersteller erweitert sein Portfolio
Chemnitz Lokal Chemnitzer Unterwäschen-Hersteller erweitert sein Portfolio

"Die Übergabe ist etwas Besonderes, gerade weil sie heute, am Tag des Ehrenamtes, passiert", findet Feuerwehr-Amtsleiter René Kraus (50).

Die Freiwillige Feuerwehr Altchemnitz, der ASB, das DRK sowie die Freiwilligen Feuerwehren Glösa und Einsiedel bilden die 25. Medizinische Task Force (MTF), die sich in Trägerschaft der Stadt Chemnitz befindet. Aufgaben der MTF sind beispielsweise der Aufbau und der Betrieb eines Behandlungsplatzes sowie der weiträumige Patiententransport von Erkrankten und Verletzten. In ganz Deutschland gibt es 61 Medizinische Task Forces.

Insgesamt wurden vom Bund 180 neue Krankentransportwagen angeschafft.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: