Chemnitz: Ehemaliges "Hispano" wird zum Sushi-Restaurant

Chemnitz - Was lange währt, wird endlich gut? Seitdem das "Hispano" im vergangenen Juli schließen musste, gibt es mittlerweile den dritten Nachfolger. Die neuen Inhaber erzählen, wie's läuft.

Bao Nguyen (27) freut sich über das gute Feedback der Gäste.
Bao Nguyen (27) freut sich über das gute Feedback der Gäste.  © Ralph Kunz

Vor drei Wochen haben Hong Nhi Nguyen (25) und Bao Nguyen (27) das japanische Restaurant "Yuki" im ehemaligen "Hispano" in Chemnitz eröffnet.

"Im Februar haben wir die Räume übernommen und dann alles rausgerissen und umgebaut", sagt Hong Nhi Nguyen. Nun ist vom "Tapalino", das sich drei Monate hielt und dem Schnitzel-Restaurant, das es nicht mal drei Wochen gab, nicht mehr viel übrig.

"Wir sind bisher sehr zufrieden mit dem Feedback der Gäste", so die 25-Jährige. Die Spezialitäten im "Yuki" sind Sushi und Ramen.

Chemnitz: Bahnverkehr zwischen Chemnitz und Zwickau unterbrochen: Was war da los?
Chemnitz Lokal Bahnverkehr zwischen Chemnitz und Zwickau unterbrochen: Was war da los?

"Vor unserer Eröffnung war vor allem die Nachfrage nach authentischen Ramen sehr groß in Chemnitz", sagt Bao Nguyen. "Aber auch unser Sushi ist sehr beliebt", ergänzt seine Geschäftspartnerin. "In den ersten Tagen hatten wir Japaner hier, die gesagt haben, dass sie in Chemnitz noch kein besseres Sushi gegessen haben."

Das frische Sushi ist im "Yuki" besonders beliebt.
Das frische Sushi ist im "Yuki" besonders beliebt.  © Ralph Kunz
Vor drei Wochen hat das "Yuki" Restaurant im ehemaligen "Hispano" eröffnet.
Vor drei Wochen hat das "Yuki" Restaurant im ehemaligen "Hispano" eröffnet.  © Ralph Kunz

Der Fluch der "Hispano"-Räumlichkeiten ist damit hoffentlich gebrochen.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: