Mehr öffentliche Toiletten für Chemnitz: FDP macht Druck bei Stadtverwaltung

Chemnitz - Mehr öffentliche Toiletten für Chemnitz: Das forderte die FDP bei einem Stadtrats-Antrag am Mittwoch. Ergebnis: Der Antrag erhielt eine Mehrheit, die Stadtverwaltung muss sich nun aktiv um mehr öffentliche Toiletten kümmern.

Im alten Rathaus gibt's für Innenstadt-Besucher eine öffentliche Toilette. Künftig soll es mehr davon geben.
Im alten Rathaus gibt's für Innenstadt-Besucher eine öffentliche Toilette. Künftig soll es mehr davon geben.  © Peter Zschage

"Wir sehen, dass die aktuelle Anzahl an öffentlichen Toiletten im gesamten Stadtgebiet unzureichend ist, insbesondere bei Veranstaltungen wird dieses Problem verdeutlicht", erklärt der FDP-Fraktionsvorsitzende Jens Kieselstein (42).

Mit dem beschlossenen Antrag wird die Stadtverwaltung beauftragt, weitere Partner der Initiative "Nette Toilette" finden.

Das Konzept der "Netten Toilette": Gastronomen können sanitären Anlagen für die Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Von der Stadt erhalten die Gastronomen dafür eine Ausgleichszahlung. Das Projekt startete im Jahr 2018, nachdem sich das Konzept in der Dresdner Neustadt bereits bewährt hatte.

Chemnitz: Gully eingebrochen! Jetzt noch mehr Stau auf Chemnitzer Brückenstraße
Chemnitz Lokal Gully eingebrochen! Jetzt noch mehr Stau auf Chemnitzer Brückenstraße

Weiterhin sieht der Antrag vor, dass Gebäude öffentlicher oder halböffentlicher Träger, wie das "Tietz" oder das "smac", ihre Toiletten für die Öffentlichkeit anbieten müssen.

"Es kann nicht sein, dass der Bürger öffentliche Einrichtungen mittels Steuern finanziert und ihm dann einfachste Dienstleistungen versagt werden", schimpft Kieselstein.

Wünscht sich mehr öffentliche Toiletten für Chemnitz: FDP-Stadtrat Jens Kieselstein (42).
Wünscht sich mehr öffentliche Toiletten für Chemnitz: FDP-Stadtrat Jens Kieselstein (42).  © Maik Börner

Auch am Konkordiapark herrscht Toiletten-Mangel

Vor allem im Sommer ist der Konkordiapark am Fuße des Kaßbergs gut besucht. Doch WC-Möglichkeiten gibt es hier kaum.
Vor allem im Sommer ist der Konkordiapark am Fuße des Kaßbergs gut besucht. Doch WC-Möglichkeiten gibt es hier kaum.  © Uwe Meinhold

Ein richtiger Toiletten-Mangel herrscht am Konkordiapark. Dort muss die Stadt nun nach einer schnellen Lösung suchen. Notfalls, so fordert es die FDP in ihrem Antrag, müssen "reinigungsarme öffentliche Toiletten errichtet werden."

Spätestens im Herbst/Winter 2023 will die Stadt ein Toiletten-Konzept für den stark frequentierten Konkordiapark vorlegen.

Doch nicht nur die Liberalen, auch die Grünen sehen WC-Bedarf in Chemnitz. Sie wollen, dass öffentliche Toiletten "innerhalb des Stadtgebietes an präsenter Stelle und leicht auffindbar auf der Website der Stadt (...) dargestellt werden."

Da der Antrag im Stadtrat eine Mehrheit erhielt, muss die Stadtverwaltung nun handeln. So werden künftig wohl mehr öffentliche Toiletten verfügbar und leichter zu finden sein.

Titelfoto: Peter Zschage, Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: