Schreckliche Entdeckung in Chemnitz: Frau liegt tot in ihrem Camper

Chemnitz - Nach der Entdeckung einer toten Frau (38) in ihrem umgebauten Camper in Chemnitz ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Der umgebaute Camper stand an der Lippersdorfer Straße.
Der umgebaute Camper stand an der Lippersdorfer Straße.  © Haertelpress

Ein Anwohner der Lippersdorfer Straße meldeten gegen 11.55 Uhr aufsteigender Qualm und Rauch aus einem Fahrzeug vor dem Haus Nummer 20. Dort stand ein zum Camper umgebauter Ford, in dem seinen Angaben nach eine leblose Frau liegen würde.

Beim Öffnen des Fahrzeugs bestätigte sich den Einsatzkräfte die Vermutung des Zeugen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Die 38-Jährige, die aus dem Norden der Insel Rügen (Vorpommern-Rügen) stammt, soll allein mit dem Camper unterwegs gewesen sein.

Chemnitz: Musik ist ihre Leidenschaft: Diese Chemnitzerin ist eine Gitarren-Virtuosin
Chemnitz Lokal Musik ist ihre Leidenschaft: Diese Chemnitzerin ist eine Gitarren-Virtuosin

Nach den ersten Ermittlungen der Chemnitzer Kriminalpolizei wird am ehesten davon ausgegangen, dass es sich um ein Unfallgeschehen handelte. Die 38-Jährige betrieb einen Propangaskocher, welcher einen Brand und somit Rauchgase im Fahrzeuginnenraum verursachte.

Hinweise auf Fremdeinwirkung oder gar ein Verbrechen im Zusammenhang mit dem Tod der Frau konnten die Ermittler nicht erlangen.

Ob noch eine Obduktion des Leichnams nötig ist, um die Todesursache genauer festzustellen, wird die Staatsanwaltschaft in den nächsten Tagen entscheiden.

Originalmeldung: 28. Januar, 16.46 Uhr, aktualisiert: 29. Januar, 19.20 Uhr

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: