Seine Back-Erfindungen sind garantiert pflanzlich: Chemnitzer Ingenieur fertigt vegane Cupcakes

Chemnitz - Ob Kekse, Kuchen, oder süße Torten: Unsere liebsten Snacks auf dem Kaffeetisch müssen nicht immer mit viel Butter oder Eiern zubereitet werden. Erik Sachsenweger (37) aus Chemnitz beweist, dass auch vegane Leckereien munden können. Sein Hobby machte der studierte Ingenieur sogar zum Zweit-Business.

Zuckersüß, aber rein pflanzlich: Erik Sachsenweger (37) möchte mit seinen veganen Cupcakes und Torten die Chemnitzer Backszene aufmischen.
Zuckersüß, aber rein pflanzlich: Erik Sachsenweger (37) möchte mit seinen veganen Cupcakes und Torten die Chemnitzer Backszene aufmischen.  © Kristin Schmidt

Unter dem Namen "Karls Cupcakes" backt Erik kunterbunte Torten und – wie der Name schon sagt – Cupcakes. Hier ist nicht nur das Frosting (dt. Creme), sondern auch der Teig aus rein veganen Zutaten.

"Ich ernähre mich selbst pflanzlich", so Erik. Das Backen war aber schon viel länger sein Hobby: So erinnert ihn seine Oma immer wieder daran, dass er bereits als Teenager oft in der Küche stand. "Mittlerweile bieten zwar einige Bäcker vegane Produkte an, doch die Auswahl ist immer noch begrenzt und schmeckt - um ehrlich zu sein - oft langweilig."

Denn vegan Backen erfordert Kreativität: "Man muss recherchieren und ausprobieren", erklärt Erik. So können Fruchtpürees und Sojamehl mit Wasser als Ei-Ersatz dienen.

Chemnitz: Kritik an Bahn: Chemnitzer Fernverkehr-Ausbau darf nicht vom Interesse der Fahrgäste abhängig sein
Chemnitz Lokal Kritik an Bahn: Chemnitzer Fernverkehr-Ausbau darf nicht vom Interesse der Fahrgäste abhängig sein

Außer man möchte Baiser herstellen. Hier ist Eriks Profi-Tipp: Kochwasser von Kichererbsen.

Pflanzliche Leckereien sind eine echte Marktlücke

Diese Cupcakes ohne Butter und Eier - das sind die Törtchen von Erik Sachsenweger aus Chemnitz.
Diese Cupcakes ohne Butter und Eier - das sind die Törtchen von Erik Sachsenweger aus Chemnitz.  © Kristin Schmidt

Um seine Kreationen auch verkaufen zu können, holte sich der Ingenieur sogar extra bei der Handwerkskammer eine Ausnahmebewilligung ein. Dafür musste Erik sein Können und Wissen unter Beweis stellen. "Das war eine nervenaufreibende Sache", erinnert sich Erik.

Mit seinen pflanzlichen Leckereien hat der Gourmet eine Marktlücke entdeckt. So stattet er den Glauchauer Unverpackt-Laden "Möhrchen Unverpackt" und bald auch das Chemnitzer Café Grundmann aus. Auch Schulanfänge oder Hochzeiten beliefert Erik.

Das einzige "Problem": Selbst seine eigene Hochzeitstorte muss er diesen Sommer backen. Denn so jemanden wie ihn gibt es nicht oft...

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: