Stadt stellt Pläne vor: So sollen mehr Menschen in die Chemnitzer Innenstadt gelockt werden

Chemnitz - Die Stadt Chemnitz will die Innenstadt attraktiver machen. Mehr Menschen sollen durch die City bummeln und sich dort länger aufhalten. Damit das gelingt, stellte die Stadt am Dienstag ihr Belebungs-Konzept für die Innenstadt vor. Schon in den nächsten Wochen sollen erste Projekte umgesetzt werden!

Die Stadt will die Chemnitzer Innenstadt attraktiver machen. Das Ziel: mehr Besucher.
Die Stadt will die Chemnitzer Innenstadt attraktiver machen. Das Ziel: mehr Besucher.  © Kristin Schmidt

"Die Menschen haben sich aufgrund geschlossener Geschäfte noch mehr an das Online-Einkaufen gewöhnt. Dieses Problem haben wir in Chemnitz nicht exklusiv. Aber schon vor der Corona-Pandemie hatten wir, im Gegensatz zu anderen Städten, weniger Menschen in der Innenstadt als nötig", erklärte Oberbürgermeister Sven Schulze (49, SPD) am Dienstag.

Deshalb müsse das Stadtzentrum gemeinsam mit vielen Partnern gestärkt werden. Doch was bedeutet das konkret?

In den kommenden Wochen sollen laut Aussagen der Stadt weitere "Stadtmöbel" (Bänke, Tische etc.) in Kombination mit Begrünungselementen installiert werden. Außerdem sollen neue Events mehr Chemnitzer in die Innenstadt locken.

Unfall durch Aquaplaning: Fahrer schrottet BMW
Chemnitz Unfall Unfall durch Aquaplaning: Fahrer schrottet BMW

"Zudem soll ein zentraler Fotopunkt mit der Aufschrift 'I love C' als Anziehung dienen", so ein Stadtsprecher. Und: Es sind weitere Gespräche mit Mietern und Eigentümern zur möglichen Nutzung leerstehender Ladenflächen geplant.

Oberbürgermeister Sven Schulze (49, SPD) will das Chemnitzer Stadtzentrum stärken.
Oberbürgermeister Sven Schulze (49, SPD) will das Chemnitzer Stadtzentrum stärken.  © Kristin Schmidt

80.000 Euro pro Jahr für Belebung der Chemnitzer Innenstadt

Oft ist die Chemnitzer Innenstadt nur spärlich besucht. Das soll sich künftig ändern.
Oft ist die Chemnitzer Innenstadt nur spärlich besucht. Das soll sich künftig ändern.  © Ralph Kunz

Damit diese Ideen umgesetzt werden können, wurde ein Innenstadt-Fond in Höhe von 80.000 Euro pro Jahr beschlossen. Mit diesem Geld sollen die City-Projekte bezahlt werden.

Zusätzlich kümmert sich im Rathaus die neue Stabsstelle "Wirtschaft und Digitalisierung" unter anderem um die Chemnitzer Innenstadt. Zunächst machten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der neuen Stabsstelle eine Bestandsanalyse und entwickeln nun ein Strategiepapier für die Jahre 2022 bis 2025.

Im März beschloss der Chemnitzer Stadtrat, dass der Innenstadt umgehend geholfen werden muss. Die Ziele: die Aufenthaltsqualität verbessern, drohenden Leerstand verhindern und mehr Menschen in die City locken.

Chemnitz: Mega-Transport bahnt sich Weg durch Chemnitz
Chemnitz Lokal Mega-Transport bahnt sich Weg durch Chemnitz

Gemeinsam mit städtischen Akteuren, wie zum Beispiel der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (CWE), den Standortkoordinatoren Rathaus Passagen und dem Rosenhof, soll die Innenstadt attraktiver gemacht werden.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: