Zu wenige Taxis in Chemnitz: So will die Stadt gegensteuern

Chemnitz - Im Hinblick auf das Kulturhauptstadtjahr 2025 ist nicht nur baulich noch viel zu tun, sondern auch was die Mobilität von Taxis anbelangt.

Leerer Taxistand am Chemnitzer Hauptbahnhof.
Leerer Taxistand am Chemnitzer Hauptbahnhof.  © Maik Börner

Da es aktuell schwierig in Chemnitz ist, nach einer Veranstaltung ein Taxi zu bekommen, will die Stadt gegensteuern.

Florian Hegewald (36), Projektkoordinator vom Geschäftsbereich Wirtschaft, sagte am vergangenen Dienstag über die Taxi-Situation: "Zum Thema Taxis führen wir Gespräche mit der Taxigenossenschaft, um Verbesserungspotenziale feststellen zu können."

Laut Chemnitzer Oberbürgermeister Sven Schulze (51, SPD) werden aktuell "Interessentenlisten" von Taxianbietern abgearbeitet. Die Gespräche befänden sich in einer Frühphase. "Uns eint die Situationsbeschreibung, dass es im Moment nicht schön ist, also versuchen wir alle Mittel auszueruieren, um das besser zu machen", so Schulze.

Chemnitz: Chemnitz: Welcome-Center für Neuankömmlinge eröffnet
Chemnitz Lokal Chemnitz: Welcome-Center für Neuankömmlinge eröffnet

Zurzeit gibt es in Chemnitz laut Stadtverwaltung 176 Taxis. Diese sind auf 62 Unternehmen mit Lizenz aufgeteilt. 48 Unternehmen führen ausschließlich Taxis und 14 führen Taxen und Mietwagen.

Laut Stadt wurde die Warteliste für Lizenzvergaben von potenziellen Taxifahrern kürzlich aufgelöst und alle eingetragenen Unternehmen wurden informiert, dass eine Antragstellung auf eine Lizenz möglich sei.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: