Ex-FDP-Chef Schmalfuß will für die CDU in den Stadtrat

Chemnitz - Mit insgesamt 70 Kandidaten geht die Chemnitzer CDU ins Rennen zur Stadtratswahl am 9. Juni.

Andreas Schmalfuß (57, CDU) ist hauptamtlich Professor für Wirtschaftswissenschaften in Mittweida.
Andreas Schmalfuß (57, CDU) ist hauptamtlich Professor für Wirtschaftswissenschaften in Mittweida.  © Klaus Jedlicka

"Wir wollen wieder die stärkste Fraktion stellen und haben eine ausgewogene Liste von Persönlichkeiten aus der Mitte der Stadtgesellschaft aufgestellt", sagt Kreis-Chefin Ines Saborowski (56).

Auf der Bewerberliste steht auch der ehemalige FDP-Kreis-Chef Andreas Schmalfuß (57), der bis 2014 zudem Vizepräsident des Sächsischen Landtags war und 2015 bei den Liberalen austrat.

Aktuell ist der Wirtschaftswissenschaftler Dekan an der Hochschule Mittweida.

Wie aktiv sind die Chemnitzer? Stadt startet Befragung
Chemnitz Politik Wie aktiv sind die Chemnitzer? Stadt startet Befragung

Weiterhin in die CDU gewechselt ist inzwischen Ex-SPD-Stadträtin und Ex-CFC-Fanbeauftragte Peggy Schellenberger (46).

Auch das Programm der Union für den Urnengang im Juni steht. Kernpunkte sind Ordnung und Sicherheit in Chemnitz.

Neben der Stärkung des Stadtordnungsdienstes will die CDU auch die Videoüberwachung ausweiten. So sollen an weiteren Brennpunkten wie dem "Wall" Kameras eingerichtet werden.

Ein weiteres Topthema ist das "familienorientierte Bauen" mit ausreichend Baugrundstücken und bezahlbarem Wohnraum, wobei im Umfeld genügend Kitas, Schulen und Spielplätze vorhanden sein müssten.

Titelfoto: Klaus Jedlicka

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: