Kein Tempo-30-Schild vor Kita: Eltern greifen zur Selbsthilfe

Chemnitz - Wenn die Stadt nicht hilft, helfen sich Chemnitzer selbst: Eltern der Kindertagesstätte in der Waisenstraße haben ein Warn-Banner für Autofahrer aufgehängt. Sie fordern an der Gefahren-Ecke eine Tempo-30-Zone. 

Eine sinnvolle Tempo-30-Zone vor der Kita in der Waisenstraße kommt frühestens ab 2021.
Eine sinnvolle Tempo-30-Zone vor der Kita in der Waisenstraße kommt frühestens ab 2021.  © Christian Juppe

An der Kita sei es schon oft zu gefährlichen Situationen gekommen. Aber die Stadt hat Abstimmung und Einführung der 30er-Zone erst ab 2021 in Aussicht gestellt.

"Ich habe das Warn-Banner gleich heute Morgen gesehen, als ich die beiden Kinder mit dem Auto gebracht habe. Wenn das Eingangstor aufsteht, kann es gefährlich werden", sagt Mutter Mandy (33). Sie hält die Warnung für sinnvoll.

Der Eingangsbereich liegt hinter einer Linkskurve und ist schwer einsehbar. Eine Hausecke verdeckt die Sichtlinie. Auch Fahrzeuge, die am Straßenrand für eine halbe Stunde parken dürfen, können stören.

Hilbersdorf, Windräder, Kulturhauptstadt: Erste Entscheidungen im Chemnitzer Stadtrat gefallen
Chemnitz Politik Hilbersdorf, Windräder, Kulturhauptstadt: Erste Entscheidungen im Chemnitzer Stadtrat gefallen

Eine andere Mutter nimmt die Eltern in die Pflicht: "Bei den Kleinsten geht es noch. Die nimmt man an die Hand - und gut. Einige Grundschulkinder reißt eher mal aus", sagt sie. 

An der Kita in der Waisenstraße haben Eltern ein Warn-Banner an den Zaun gehängt. Ein Auto fährt in die unübersichtliche Linkskurve vor dem Eingangstor.
An der Kita in der Waisenstraße haben Eltern ein Warn-Banner an den Zaun gehängt. Ein Auto fährt in die unübersichtliche Linkskurve vor dem Eingangstor.  © Kristin Schmidt

Daniel holt seine Tochter ab: "Mir ist das Plakat gar nicht aufgefallen. Gute Idee, denn Ortsfremde wissen nicht, dass hier eine Kita ist." 

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: