"Ich rechne mit mehr als 50 Prozent": OB-Kandidat Fassmann sieht sich als Favorit

Chemnitz - Er ist der achte Bewerber im Rennen um die Oberbürgermeister-Kandidatur in Chemnitz. Doch er selbst sieht sich als Nummer 1: Lars Fassmann (42, parteilos) stellte am Dienstag seine Ziele vor. Und seine Aussichten: "Ich rechne mit mehr als 50 Prozent im 2. Wahlgang."

Lars Fassmann (42) will als unabhängiger OB-Kandidat das Rathaus erobern.
Lars Fassmann (42) will als unabhängiger OB-Kandidat das Rathaus erobern.  © Kristin Schmidt

Lars Fassmann tritt ohne Partei-Hilfe an: "Als Unternehmer und Vizepräsident des Industrievereins Sachsen habe ich einen guten Überblick, was Chemnitz benötigt." Doch als Unabhängiger braucht er auch 200 Unterstützer-Unterschriften im Rathaus. Der frühere Stadtrat geht mit einer langen Liste an Themen in den Wahlkampf.

Wirtschaft

Fassmann setzt auf die Neuansiedlung von Firmen, vor allem in den Zukunftsbranchen Kreatives, Textil, Brennstoffzelle. "Außerdem brauchen wir eine Wirtschaftsförderung, die mit den Akteuren spricht und für die Aktivierung von Gewerbebrachen sorgt." Ferner ist er für eine Förderung von Geringqualifizierten.

Rathaus

Fassmann möchte Mitarbeiter befähigen, selbstständig zu handeln. "Bisher wird alles von oben entschieden."

Weitere Themen

Frühhilfe-System für verschuldete Menschen, Stadtordnungsdienst rund um die Uhr, Abschaffung der Video-Überwachung im Zentrum, Förderung von Ehrenamt in Kultur und Sport.

Lars Fassmann setzt auf starke Macher: "Mein Lieblingssatz als OB wäre, dass ich nach sieben Jahren überflüssig geworden bin, weil alles läuft."

Mehr zum Thema Chemnitz Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0