Chemnitz: Stadtrat Otto will den Ottoteich retten

Chemnitz - Rettet den Ottoteich in Chemnitz! Mit dieser Parole kämpft ausgerechnet SPD-Stadtrat Maik Otto (43) für den Erhalt des idyllischen Biotops im Flemminggebiet. Er sagt - mit einem Augenzwinkern: "Ich bin mit dem Teich nicht verwandt, aber der Name verpflichtet."

Die Namensgleichheit ist rein zufällig: SPD-Stadtrat Maik Otto (43) will den Chemnitzer Ottoteich retten.
Die Namensgleichheit ist rein zufällig: SPD-Stadtrat Maik Otto (43) will den Chemnitzer Ottoteich retten.  © Ralph Kunz

Gar nicht lustig findet der Politiker den Umgang der Verwaltung mit dem Teich: "Die Planung für eine Sanierung ist gesichert, Geld für die Umsetzung gibt es aber nicht. So wird das nichts vor dem Jahr 2023."

Der Ottoteich an der Straße Talanger macht Anwohnern und Naturfreunden seit Jahren Sorgen. Der zuführende Talangerbach führt kaum Wasser, Regenwasser von den Dächern wird bislang nicht in den Teich eingeleitet.

Die Folge aus Sicht von Maik Otto: "Der Ottoteich verschlammt, stinkt und sieht nicht mehr gut aus."

Darum machen CDU und FDP in Chemnitz jetzt gemeinsame Sache
Chemnitz Politik Darum machen CDU und FDP in Chemnitz jetzt gemeinsame Sache

Der Stadtrat würde die Sanierung am liebsten noch bis zum 31. März in den Haushalt aufnehmen lassen, denn: "Das Gewässer ist ein wichtiges Naherholungsgebiet für alle Bewohner des Flemminggebiets."

Der Ottoteich ist mit 60 mal 130 Metern nach dem Schlossteich das zweitgrößte Gewässer in Chemnitz.

Benannt ist es nicht nach Maik Otto, sondern dem früheren Stadtbaurat Fred Otto (1883-1944). Der baute unter anderem die Schlossteichanlagen, Stadtbad und das heutige Gunzenhauser Museum. Verwandt sind die beiden Ottos nicht.

Im Moment vereist, ansonsten verlandet: der Ottoteich im Flemminggebiet.
Im Moment vereist, ansonsten verlandet: der Ottoteich im Flemminggebiet.  © Ralph Kunz
Die Emanuel-Gottlieb-Flemming-Grundschule hieß früher POS Otto Grotewohl. Im Volksmund kurz die Otto-Schule am Ottoteich.
Die Emanuel-Gottlieb-Flemming-Grundschule hieß früher POS Otto Grotewohl. Im Volksmund kurz die Otto-Schule am Ottoteich.  © Ralph Kunz
Der idyllische Ottoteich an der Straße Talanger leidet seit Jahren an mangelndem Wasserzufluss. Die SPD fordert deshalb eine Sanierung.
Der idyllische Ottoteich an der Straße Talanger leidet seit Jahren an mangelndem Wasserzufluss. Die SPD fordert deshalb eine Sanierung.  © Peter Zschage

Eine frühere Anwohnerin erinnert sich: "Ich war auf der Otto-Grotewohl-POS, die jeder Otto-Schule nannte. Im Winter liefen wir Schlittschuh auf dem Ottoteich oder rodelten vom Ottoberg. Eine Sanierung wäre schön."

Titelfoto: Montage: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: