Selbstfahrendes Taxi im Erzgebirge: Wie kam das bei den Nutzern an?

Chemnitz/Gelenau - Taxi der Zukunft? Das futuristische, automatisierte "Shuttle" der TU Chemnitz fuhr diesen Sommer durchs Erzgebirge und holte seine Passagiere ab - ganz allein. Jetzt wollen die Wissenschaftler wissen, wie die Fahrt bei den Nutzern ankam.

Zum Stadtfest testete Gelenau das autonome Shuttle.
Zum Stadtfest testete Gelenau das autonome Shuttle.  © Jan Woitas/dpa

Der Testlauf wurde von der TU Chemnitz in Zusammenarbeit mit der Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr (IAV) und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) durchgeführt.

Passagiere hatten die Chance, während einer Festwoche in Gelenau, 15 Kilometer südlich von Chemnitz, den kostenlosen Service zu nutzen. Es ging darum, herauszufinden, wie man sich in einem Auto fühlt, das selbstständig fährt, und wie vertrauenswürdig es ist.

Im Oktober können Interessierte, die das autonome Shuttle entweder als Passagier genutzt oder vor Ort gesehen haben, bei sogenannten Fokusgruppen-Diskussionen in Annaberg-Buchholz und Chemnitz teilnehmen.

Chemnitz: Chemnitz: Das bringt den Schülern ein Bildungsticket
Chemnitz Chemnitz: Das bringt den Schülern ein Bildungsticket

Es geht um Fragen wie "Wie sollte das Shuttle auf ländliche Herausforderungen reagieren?" oder "Wie kann das Shuttle den Alltag unterstützen?". Als Dankeschön gibt's 30 Euro!

Bewerbungen unter Tel. 0371/53135585.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema Chemnitz: