Sie wollen die "Cannabis-Prohibition" beenden: Crowdfunding gekippt

Chemnitz - Es sollte ein erster Schritt in Richtung Legalisierung von Hanf werden, doch nun gab es für die beiden Chemnitzer Aktivisten Christian Neubauer (32) und Lisa Steiner (32) einen herben Rückschlag.

Christian Neubauer (32) und Lisa Steiner (32) setzen sich für die Legalisierung von Hanf ein.
Christian Neubauer (32) und Lisa Steiner (32) setzen sich für die Legalisierung von Hanf ein.  © PR

Vor einer Woche kündigten die beiden eine Crowdfunding-Kampagne an, um 10.000 Euro "Bestechungs-Gelder" zu sammeln, um einen Bundestagsabgeordneten zu kaufen (TAG24 berichtete).

Doch die Bestrebungen wurden schon vor dem Start ausgebremst. Wie Lisa Steiner und Christian Neubauer auf ihrer Homepage kaufhanf.de am Wochenende mitteilten, wurde die Crowdfunding-Kampagne nicht freigeschaltet. "Dies war ein herber Schlag, doch wir lassen uns nicht unterkriegen!"

Weiter heißt es in der Mitteilung: "Es ist unglaublich, dass scheinbar ohne Probleme immer wieder Menschen mit Bestechungen scheinbar ungestraft davon kommen, aber niemand möchte öffentlich etwas damit zu tun haben. Schlimmer noch: Ist man ehrlich und transparent, werden einem Steine in den Weg gelegt und offenbar versucht zu verhindern, dass Menschen die gleichen Wege gehen wie all die anderen Lobbyisten!"

Aktivisten starten eigene Kampagne

Seit einigen Jahren wird die medizinische Wirksamkeit von Cannabis erforscht.
Seit einigen Jahren wird die medizinische Wirksamkeit von Cannabis erforscht.  © Oliver Berg/dpa

Trotz des Rückschlags geben die beiden Aktivisten nicht auf, um die "Cannabis-Prohibition" zu beenden.

"Wir stehen für transparente Korruption und sammeln daher öffentlich Geld als Mittel der direkten Demokratie. Was sonst in Hinterzimmern passiert, möchten wir im Licht der Öffentlichkeit tun: ein Mitglied des Bundestages bestechen."

Auf ihrer Homepage haben sie eine eigene Kampagne gestartet. Wer die Initiative unterstützen will, kann sich entweder ein Dankeschön-Paket von 20 Euro für fünf Buttons bis 2500 Euro für einen Bandauftritt im Garten aussuchen oder via PayPal frei unterstützen. Die Kampagne läuft bis 25. April.

Chemnitz: Chemnitzer Eiscafé-Chef verkauft die traurigsten Tassen des Advents
Chemnitz Lokal Chemnitzer Eiscafé-Chef verkauft die traurigsten Tassen des Advents

Seit einigen Jahren wird die medizinische Nutzung von Cannabis untersucht. Vor allem die Inhaltsstoffe Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) werden dabei erforscht.

Titelfoto: PR, Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Chemnitz: