Von Polizist beobachtet: Ladendieb in Chemnitz auf frischer Tat geschnappt

Chemnitz - Damit hatte ein Ladendieb in einem Chemnitzer Einkaufszentrum sicher nicht gerechnet. Er wurde schon kurz nach der Tat geschnappt.

Ein mutmaßlicher Dieb (19) wollte in einem Chemnitzer Einkaufszentrum zwei Jacken klauen, aber ein Polizist (38) beobachtete ihn. Der Mann wurde vor dem Center gestellt. (Archivbild)
Ein mutmaßlicher Dieb (19) wollte in einem Chemnitzer Einkaufszentrum zwei Jacken klauen, aber ein Polizist (38) beobachtete ihn. Der Mann wurde vor dem Center gestellt. (Archivbild)  © Uwe Meinhold

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war einem Polizisten (38), der gerade dienstfrei hatte, am Mittwochnachmittag in einem Laden ein Mann aufgefallen, der zwei Jacken in einen Beutel steckte. Danach ging er an der Kasse vorbei, ohne die beiden Jacken zu bezahlen.

"Als daraufhin der Alarm im Eingangsbereich des Geschäftes auslöste, flüchtete der mutmaßliche Ladendieb mit der Beute. Der 38-Jährige rannte dem Flüchtenden hinterher, gab sich als Polizeibeamter aus, konnte ihn außerhalb des Einkaufscenters stoppen und festhalten", so ein Sprecher der Polizei Chemnitz.

Doch der mutmaßliche Dieb gab nicht so schnell auf. Als der Beamte ihn gestellt hatte, schlug und trat der Mann um sich und verletzte den 38-Jährigen dabei. Ein 34 Jahre alter Zeuge und zwei Sicherheitsmitarbeiter kamen zu Hilfe und hielten den Verdächtigen fest, bis die Polizei am Einkaufscenter eintraf.

Chemnitz: Unfall in Chemnitz: Renault kollidiert mit Müllauto
Chemnitz Unfall in Chemnitz: Renault kollidiert mit Müllauto

Im Beutel des 19 Jahre alten Algeriers fanden die Polizisten die beiden Jacken, die zusammen einen Wert von rund 300 Euro hatten. Ihr Kollege wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde der mutmaßliche Dieb aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz: