Nach über 16 Jahren: Chemnitzer Fotostudio macht wegen Corona dicht!

Chemnitz - Über 16 Jahre befand sich das Fotostudio "DigiArt" in der Chemnitzer Innenstadt. Ende 2020 schloss Inhaber Volker Beyer (43) die Türen seines Geschäfts für immer. Der Grund: Die Corona-Pandemie und der damit einhergehende Lockdown.

Volker Beyer (43), der 2020 bereits die Coffee-Art-Bar aufgab, schließt nun auch sein Fotostudio "DigiArt" in der Chemnitzer Innenstadt (Archivbild).
Volker Beyer (43), der 2020 bereits die Coffee-Art-Bar aufgab, schließt nun auch sein Fotostudio "DigiArt" in der Chemnitzer Innenstadt (Archivbild).  © Sven Gleisberg

Bereits seit Ankündigung des ersten Lockdowns seien die Umsätze um mehr als 90 Prozent eingebrochen, berichtet Beyer.

Mitte des Jahres musste sich der Chemnitzer entscheiden: Den Mietvertrag für das Fotostudio bis Ende 2021 verlängern oder zum 31. Dezember 2020 dicht machen.

Beyer entschied sich für Letzteres - das Risiko durch die Pandemie sei zu groß gewesen. Denn bereits im ersten Lockdown brachen wichtige Foto-Aufträge weg: Hochzeiten, Geburtstage und andere Festlichkeiten.

Chemnitz: Mann randaliert auf Kreuzung! Verkehrschaos in Chemnitzer City
Chemnitz Mann randaliert auf Kreuzung! Verkehrschaos in Chemnitzer City

Vor allem die enormen Fixkosten hätten zur Schließung geführt. Zwar hatte es durch die Politik 9000 Euro Soforthilfe gegeben, jedoch hätte das Geld nicht ausgereicht.

"Die Corona-Hilfen wurden pauschal ins Leben gerufen", kritisiert Beyer. Das erste Hilfspaket im vergangenen Jahr war ein Festbetrag. Geschäfte in der City und den umliegenden Stadtteilen hätten Hilfen in gleicher Höhe bekommen. Dabei hätten die Innenstadt-Läden eine deutlich höhere Miete zu bezahlen.

Volker Beyer ist mit seiner Laden-Schließung kein Einzelfall. "In unserer Branche gibt es zurzeit nur Verlierer", berichtet der 43-Jährige. Er selbst kenne zwei, drei Kollegen, die ebenfalls kurz vor dem Aus stehen.

Ob das Fotostudio künftig an einem anderen Ort wieder eröffnet, ist unklar. Ausschließen will es Volker Beyer nicht. Was aber definitiv klar ist: In das Geschäft in der Moritzstraße zieht das Fotostudio nicht mehr ein.

Das Fotostudio "DigiArt" befand sich am Chemnitzer Tietz.
Das Fotostudio "DigiArt" befand sich am Chemnitzer Tietz.  © Uwe Meinhold

Zweite Schließung innerhalb eines Jahres!

Die Schließung des Fotostudios "DigiArt" war für Volker Beyer nicht die erste im vergangenen Jahr. Im Januar kündigte der Unternehmer die Schließung der Coffee-Art-Bar am Chemnitzer Brühl an. Grund dafür waren Unstimmigkeiten mit der Stadt (TAG24 berichtete).

Die Coffee-Art-Bar am Chemnitzer Brühl verkündete Anfang 2020 das Aus.
Die Coffee-Art-Bar am Chemnitzer Brühl verkündete Anfang 2020 das Aus.  © Sven Gleisberg

Im Mai 2020 wurde nach langer Suche ein Nachfolge-Betreiber für die Coffee-Art-Bar gefunden. Doch wegen Corona machte die Kultbar einige Monate später wieder dicht - bis heute.

Titelfoto: Uwe Meinhold, Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz: