Baustelle Albertplatz: Pflastersteine aus Fernost sind endlich da, aber das Wetter ist ungeeignet

Dresden - Eigentlich sind die Bauarbeiten auf der neuen Bahnhaltestelle am Albertplatz bereits seit Dezember abgeschlossen. Doch so richtig fertig sieht die Station nicht aus: Eine 1,80 Meter breite und hässliche Asphalt-Spur bedeckt den kompletten Einstiegsbereich.

Der unansehnliche Asphalt-Boden ermöglicht Rollstuhlfahrern den Einstieg in die Straßenbahn.
Der unansehnliche Asphalt-Boden ermöglicht Rollstuhlfahrern den Einstieg in die Straßenbahn.  © Thomas Türpe

Die benötigten Pflastersteine blieben in der Lieferkette hängen!

Ursprünglich in China bestellt, waren die Steinchen wochenlang auf den Weltmeeren unterwegs, trudelten erst in den vergangenen Tagen in Dresden ein.

Eine Verspätung von fast zwei Monaten. Um Rollstuhlfahrern den Einstieg in die Straßenbahn zu ermöglichen, wurde für die Zwischenzeit der Asphalt aufgetragen.

Bauarbeiten in Blasewitz verlagern sich: Das müsst Ihr ab heute beachten!
Dresden Baustellen Bauarbeiten in Blasewitz verlagern sich: Das müsst Ihr ab heute beachten!

Doch bis die Spezialsteine, die eben und gleichzeitig rutschfest sind, verbaut werden können, dauert es noch.

Die Pflastersteine sind da - jetzt wartet man aufs entsprechende Wetter, um die Asphaltspur auszufüllen.
Die Pflastersteine sind da - jetzt wartet man aufs entsprechende Wetter, um die Asphaltspur auszufüllen.  © Thomas Türpe

DVB-Sprecher Falk Lösch (57): "Für den Einbau braucht es wärmeres Wetter, wir rechnen mit Arbeiten im Frühling."

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Baustellen: