20-Jähriger auf offener Straße in Pirna erstochen: Ermittler nehmen 15-Jährigen fest!

Pirna - Tötungsdelikt auf offener Straße in Pirna! Am Dohnaischen Platz wurde dort am Samstag ein 20 Jahre alter Mann erstochen, wie die Polizeidirektion Dresden am Sonntagmittag mitteilt.

Die Rettungsmaßnahmen blieben erfolglos: Der Mann starb im Alter von nur 20 Jahren.
Die Rettungsmaßnahmen blieben erfolglos: Der Mann starb im Alter von nur 20 Jahren.  © Marko Förster

Erste Einsatzkräfte, die am Samstag gegen 22 Uhr am Tatort eingetroffen waren, hatten noch versucht, das Opfer zu reanimieren. Doch der Deutsche erlag kurz darauf seinen Verletzungen.

Noch in der Nacht konnten die Ermittler in Heidenau einen Teenager (15) als Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Derzeit prüft die Dresdner Staatsanwaltschaft, ob der Jugendliche am Montag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden kann.

Durch die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes Sachsen wurde die Spurensicherung am Tatort übernommen, wie die Polizei weiter mitteilte.

Dresden: Schon 87 Täter ermittelt: Polizei macht Jagd auf Jugendbanden in Dresden
Dresden Crime Schon 87 Täter ermittelt: Polizei macht Jagd auf Jugendbanden in Dresden

Parallel haben die Ermittler bereits erste Befragungen mit Anwohnern durchgeführt. Circa 20 Einsatzkräfte waren bisher an den polizeilichen Maßnahmen beteiligt.

Staatsanwaltschaft Dresden geht Verdacht eines Tötungsdeliktes nach

Ermittler sammeln am Tatort Beweise.
Ermittler sammeln am Tatort Beweise.  © Marko Förster

Die weiteren Ermittlungen hat die Mordkommission der Polizeidirektion Dresden übernommen. Insbesondere zu den Hintergründen und den konkreten Abläufen der Tat ermitteln die Beamten jetzt.

"Aus ermittlungstaktischen Gründen sind derzeit keine weiteren Angaben, insbesondere zum Tathergang oder Motiv möglich. Staatsanwaltschaft und Polizei werden zu neuen Erkenntnissen informieren", so die Pressestelle der Polizei.

Zurzeit gehen die Staatsanwaltschaft Dresden sowie die Polizeidirektion Dresden dem Verdacht eines Tötungsdeliktes nach.

Titelfoto: Bildmontage: Marko Förster

Mehr zum Thema Dresden Crime: