Blitzer auf A17 lässt Kasse klingeln: So viele wurden erwischt

Dresden - Wenn es vorne blitzt, klingelt hinten die Kasse...

Sieht man das rote Licht, dann hat man etwas falsch gemacht... (Symbolbild)
Sieht man das rote Licht, dann hat man etwas falsch gemacht... (Symbolbild)  © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Sieben Stunden lang nahm sich die Dresdner Polizei am Samstag Zeit, um auf der A17 Jagd auf Raser zu machen. Zwischen 10.30 Uhr und 17.30 Uhr gingen den Gesetzeshütern so vor dem Tunnel Dölzschen in Richtung Prag 590 Verkehrssünder ins Netz.

427 von ihnen bekamen ein Bußgeld, weil sie die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 80 Kilometern pro Stunde um mindestens als 17 km/h überschritten hatten.

180 dieser Autofahrer erhielten zum Bußgeld noch einen Punkt in Flensburg. Die 23 schnellsten bekamen zum Bußgeld zwei Punkte sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Dresden: Feuerwehr im Einsatz: Züge zwischen Dresden und Chemnitz fallen aus
Dresden Feuerwehreinsatz Feuerwehr im Einsatz: Züge zwischen Dresden und Chemnitz fallen aus

"Die hohe Zahl der Verstöße zeigt, dass unsere Kontrollen auch an Wochenenden nötig sind", sagte der Leiter der Verkehrspolizeiinspektion Gerald Baier (44). "Wir werden diese deshalb auch in Zukunft in regelmäßigen Abständen durchführen."

Autofahrer sollten also in und um Dresden wirklich immer mit einem Blitzer rechnen.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Crime: