Der Rücken meldet sich: Wrestling-Kaiser denkt an Abschied

Dresden - Wrestling ist - bei aller Show - was für harte Kerle. Wenn sie mit viel Geschrei auf die Matte krachen, stöhnt nach Jahren auch der Rücken. Das merkt jetzt auch der schwarz-kostümierte Lokal-Gladiator "Robert Kaiser". Seit acht Jahren schmeißt sich Marketing-Profi Marcel Domke auf seine Gegner. Nun denkt er an Abschied.

Der Dresd­ner möch­te künf­tig mehr Zeit für sei­ne Fa­mi­lie ha­ben.
Der Dresd­ner möch­te künf­tig mehr Zeit für sei­ne Fa­mi­lie ha­ben.  © privat

Die neue monatliche Dresdner Eventreihe "Pro Wrestling Deutschland" könnte seine Goodbye-Show werden.

"Ich bin jetzt in einem Alter, wo es anfängt, wehzutun, vor allem im Rücken. Außerdem habe ich eine Familie gegründet. Meine Tochter ist süße anderthalb Jahre. Für sie will ich Zeit haben", sagt Domke. "Meine Kämpfe sind also gezählt."

Mit dabei ist der 95-Kilo-Wrestler aber auf jeden Fall bei der "Kickoff"-Show am 2. November (19 Uhr) im Erlwein-Capitol. "Wegen eines Kabelbrandes im Eventwerk mussten wir die Veranstaltung verlegen", so Domke.

Dresden: Kommunal- und Europawahlen: Unterlagen kommen auf Wunsch nach Hause!
Dresden Kommunal- und Europawahlen: Unterlagen kommen auf Wunsch nach Hause!

Begeistert lockt er Wrestling-Fans: "25 Kämpfer aus sieben Ländern stehen im Ring, darunter auch das deutsche Erfolgsteam Pretty Bastards. Im Hauptkampf treten Michael Knight und Lucky Kid an. Mein Gegner ist Falke Sternau."

Karten (ab 14 Euro) gibt es bei Eventbrite.de oder an der Abendkasse.

Lokal-Gladiator "Robert Kaiser" alias Marcel Domke (36, v.) haut's als Wrestler auch mal auf die Matte.
Lokal-Gladiator "Robert Kaiser" alias Marcel Domke (36, v.) haut's als Wrestler auch mal auf die Matte.  © privat

Mehr zum Thema Dresden: