Gibt es "Fit im Park" in Dresden bald das ganze Jahr?

Dresden - Badminton, Gymnastik, Taekwando: Das Bewegungsprogramm "Fit im Park" bringt seit acht Jahren Dresdner auf Grünflächen zum Schwitzen. Doch bislang ist das kostenlose Angebot nur von Mai bis Juli nutzbar. Die Linken möchten das nun ändern.

Vergangenes Jahr nahmen etwa 7000 Menschen an den Kursen von "Fit im Park" teil. (Archivbild)
Vergangenes Jahr nahmen etwa 7000 Menschen an den Kursen von "Fit im Park" teil. (Archivbild)  © Steffen Füssel

In einem Antrag fordern sie, "Fit im Park" auf das gesamte Jahr auszuweiten. Dabei helfen soll nach den Vorstellungen der Linken der Stadtsportbund. Der richtet Fit im Park aber gar nicht aus. Das macht in diesem Jahr nach einem Interessenbekundungsverfahren der Rehasport Deuben e.V..

Linken-Stadträtin Margot Gaitzsch (69), Mitglied im Sportausschuss: "Das Programm ist geeignet, Freude an der Bewegung zu vermitteln. Wichtig ist, dass das Angebot barrierefrei und für alle Altersgruppen nutzbar bleibt."

Nach Angaben der Stadt nutzten im vergangenen Jahr rund 7000 Teilnehmer an fünf Standorten die Kurse. 2023 beliefen sich die Kosten für das Programm auf 42.000 Euro.

Dresden: Einziges deutsches "Kraftwerk"-Konzert: "Grenzen der Musik-Performance werden neu definiert"
Dresden Veranstaltungen & Freizeit Einziges deutsches "Kraftwerk"-Konzert: "Grenzen der Musik-Performance werden neu definiert"

Dieses Jahr werde mit 54.000 Euro gerechnet.

Infos zum Programm unter: www.effective-fitness.de/fit-im-park.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Veranstaltungen & Freizeit: