Haschkekse in der Seniorenresidenz: Schwipsbogen-Premiere erstmals ohne Blumi

Dresden - Friedliche Weihnacht und stille Nacht? Fehlanzeige! In der Seniorenresidenz "Zum betreuten Denken" geht es turbulent zu - trotz strenger Heimleitung und KI-Verstärkung. Schlimmer noch: Es ist das letzte Fest für die Bewohner.

Siegrid (Gabi Köckritz), Grohmann Siggi (Jens Albrecht) und Herbert Küttner (Thomas Rauch, v.l.) belagern den "Schwipsbogen".
Siegrid (Gabi Köckritz), Grohmann Siggi (Jens Albrecht) und Herbert Küttner (Thomas Rauch, v.l.) belagern den "Schwipsbogen".  © Tobias Koch

Und darüber darf von Herzen gelacht werden - im Radeberger Biertheater. Dort feierte der Schwank "Der Schwipsbogen - Einmal werden wir noch schwach" Premiere.

Es ist die vierte Weihnachtsgeschichte rund um die betagten Heimbewohner, die am Kiosk "Der Schwipsbogen" Zuflucht suchen. Die erste ohne Autor, Regisseur und Volksschauspieler Holger Blum (†58), der im Juni verstorben war.

Blum sorgte als Heimbewohner Krüger für Brüller. Nicht nur er fehlt: Auch der gealterte "Elvis" (Thomas Böttcher) zog aus. Doch der hat seinen alten Freunden die Cannabis-Plantage im alten Schwimmbad hinterlassen - und so nimmt die Geschichte ihren Lauf ...

Dresden: Leinen los! An diesem Tag startet das legendäre Partyboot in Dresden
Dresden Veranstaltungen & Freizeit Leinen los! An diesem Tag startet das legendäre Partyboot in Dresden

Um die kauzigen Alten zu bändigen, hat sich das Heim Verstärkung gegönnt - die KI-Pflegekraft "Schwester Monika", gespielt von Johanna Krüger.

Sie bleibt zwar als Einzige von den Wirkungen der Haschkekse verschont, beschert den Heimbewohnern aber eine schlagartige Erleuchtung.

Hans-Jörg Hombsch bläst als Heimleiterin Frau Wolf den Bewohnern den Marsch.
Hans-Jörg Hombsch bläst als Heimleiterin Frau Wolf den Bewohnern den Marsch.  © Tobias Koch
Volksschauspieler Holger Blum (†58) schrieb die ersten drei Schwipsbogen-Stücke.
Volksschauspieler Holger Blum (†58) schrieb die ersten drei Schwipsbogen-Stücke.  © Tobias Koch

Bis zum 28. Dezember kann im Radeberger Biertheater über das etwas andere Fest gelacht werden. Tickets (ab 26 Euro): biertheater.de

Titelfoto: Tobias Koch

Mehr zum Thema Dresden Veranstaltungen & Freizeit: