Temperatursturz, Gewitter, Hagel: Sommerwetter verabschiedet sich schon wieder aus Sachsen

Leipzig - Kaum ist der Sommer nach Sachsen gekommen, macht er sich schon wieder aus dem Staub. Statt Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen erwarten uns in den kommenden Tagen Regen und Gewitter, hier und da sogar mit Hagel und Sturm.

Am Montag wird es erst noch einmal sommerlich warm in Sachsen.
Am Montag wird es erst noch einmal sommerlich warm in Sachsen.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Schön war das Wochenende, an dem es mit jedem Tag ein bisschen wärmer wurde. Und auch die Sonne ließ sich nicht lumpen. Doch damit ist schon fast wieder Schluss, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) ankündigte.

Die Woche fängt zwar ähnlich an, wie das Wochenende ausklang. Doch nach einem sonnigen Beginn am Montag werden sich im Laufe des Tages voraussichtlich immer mehr Quellwolken bilden und schon ab dem Nachmittag sind vor allem in Westsachsen einzelne Schauer möglich.

Damit aber nicht genug: Örtlich muss auch mit Gewittern, Starkregen, stürmischen Böen und Hagel gerechnet werden!

Unwetter in Dresden: Warnung vor Besuch im Großen Garten, mehrere Parks geschlossen
Dresden Wetter Unwetter in Dresden: Warnung vor Besuch im Großen Garten, mehrere Parks geschlossen

Die Höchstwerte erreichen trotzdem noch einmal knapp 30 Grad, in den Bergen maximal 26 Grad. In der kommenden Nacht kühlt es bei starker Bewölkung und durchziehenden Schauern und Gewittern auf 14 bis 11 Grad ab.

Am Dienstag ziehen die zwar nach und nach Richtung Osten ab, doch mit 18 bis 22 Grad, in den höheren Lagen nur 13 bis 17 Grad, erfährt der Freistaat einen Temperatursturz von mindestens zehn Grad.

Wetter in Sachsen: Keine Spur von Sommer am Mittwoch!

Später muss dann aber mir Gewittern und teilweise Starkregen gerechnet werden.
Später muss dann aber mir Gewittern und teilweise Starkregen gerechnet werden.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

In der darauffolgenden Nacht rutscht das Quecksilber an manchen Orten schon wieder in den einstelligen Bereich. Außer im Bergland lockert es aber immerhin etwas auf.

Ihren Tiefpunkt erlebt die Pfingstwoche wohl am Mittwoch: Zwar soll es nur wenige Schauer geben, doch bei dichter Bewölkung wird das Thermometer voraussichtlich höchstens 14 bis 18 Grad anzeigen, in den Bergen maximal 8 bis 13 Grad.

Doch schon am Donnerstag besteht wieder ein wenig Hoffnung auf ein wärmeres Pfingstwochenende. Bei wolkigem, meist niederschlagsfreiem Wetter sollen Höchstwerte von 19 bis 23 Grad erreicht werden.

Nach tragischem Blitzeinschlag in Dresden: Kachelmann rechnet hart mit Opfern ab
Dresden Wetter Nach tragischem Blitzeinschlag in Dresden: Kachelmann rechnet hart mit Opfern ab

Das würde möglicherweise für das abrupte Ende des kurzen Sommer-Intermezzos entschädigen. Vergesst trotzdem Pulli und Jacke nicht, vor allem nachts wird es dann wieder ganz schön kühl!

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Wetter: