Handwerk sucht Azubis: Hunderte Stellen sind noch zu haben

Dresden - Nach Beginn der Sommerferien haben bereits 1104 junge Frauen und Männer ihren Lehrvertrag fürs neue Ausbildungsjahr in der Tasche. Das sind mehr als im Vorjahr. Hunderte Stellen sind im Kammerbezirk Dresden noch zu haben.

Im Kammerbezirk Dresden sind noch zahlreiche Handwerksstellen zu vergeben, darunter auch für künftige Elektrikerinnen.
Im Kammerbezirk Dresden sind noch zahlreiche Handwerksstellen zu vergeben, darunter auch für künftige Elektrikerinnen.  © imago images/Rupert Oberhäuser

251 Frauen und 853 Männer erlernen ab Herbst in Dresden und Umgebung sowie Ostsachsen einen der über 80 Ausbildungsberufe des Handwerks.

Im Vorjahr waren zum gleichen Zeitpunkt 1075 Lehrverträge und damit knapp drei Prozent weniger unterschrieben.

"Das ist eine positive Zwischenbilanz", sagt Manuela Salewski (58), stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Dresden.

Kontrolleure machen Ekelfunde in Dresdner Gastro, doch Betreiber reagieren
Dresden Wirtschaft Kontrolleure machen Ekelfunde in Dresdner Gastro, doch Betreiber reagieren

"Die Handwerksbetriebe in der Region wollen ausbilden und sind auf der Suche nach motivierten Jugendlichen."

Einen Überblick über freie Lehrstellen bietet die Online-Börse der Handwerkskammer im Internet (www.hwk-dresden.de/einfachmachen).

Aktuell sind dort noch über 500 freie Lehrstellen, 300 Praktikumsstellen und 167 Ferienjobs zu haben.

Manuela Salewski (58) ist die stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Dresden.
Manuela Salewski (58) ist die stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Dresden.  © André Wirsig

Die beliebtesten Berufe im Handwerk in Ostsachsen sind Kraftfahrzeugmechatroniker, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Elektroniker, Tischler, Maler und Lackierer, Friseure, Dachdecker, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk und Bäcker.

Titelfoto: imago images/Rupert Oberhäuser

Mehr zum Thema Dresden Wirtschaft: