FFP2-Masken: Das verbirgt sich hinter der Jahreszahl "2009"

Dresden - Viele Sachsen sind verunsichert: Sind manche FFP2-Masken überlagert? Sollte man lieber auf Masken mit deutscher Zertifizierung zurückgreifen?

Irrtum: FFP2-Masken mit dem Aufdruck "2009" wurden nicht vor über zehn Jahren hergestellt.
Irrtum: FFP2-Masken mit dem Aufdruck "2009" wurden nicht vor über zehn Jahren hergestellt.  © photothek.dex/Thomas Trutschel

Die sächsische Apothekerkammer erreichen viele solcher Anfragen. Und wer fragt, bekommt auch Antworten: Lange Lagerzeiten würden Hersteller nicht dulden, so Landesärztekammer-Geschäftsführer Frank Bendas.

Einige Patienten hätten geschlussfolgert, dass der Aufdruck "2009" auf ihren Masken das Herstellungsjahr angibt. Aber das ist falsch.

"Die Kennzeichnung EN 149:2001+A1:2009 ist die Angabe der aktuell gültigen Europäischen Norm für diese Produkte mit ihrer letzten Änderung im Jahre 2009", stellt Bendas klar.

Außerdem: Eine rein deutsche Zertifizierung gibt es nicht. FFP2-Masken werden europaweit zertifiziert und dann mit dem Kürzel CE (für Communauté Européenne, französisch für Europäische Gemeinschaft) versehen.

Auskünfte dazu erteilt auch das sächsische Gesundheitsministerium oder die Marktüberwachung der Landesdirektion, so die Apothekerkammer.

Titelfoto: photothek.dex/Thomas Trutschel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0