Frischer Wind am Elbufer: Dresdner Elbeflohmarkt geht mit neuem Konzept an den Start!

Dresden - Der traditionsreiche Trödelmarkt auf den Elbwiesen kommt im April mit neuem Betreiber zurück! Die in Dresden ansässige DDV Mediengruppe (zu der unter anderem auch TAG24 gehört) wird vorerst bis 2027 den Markt an der Albertbrücke ausrichten. Dafür wurde im Vorfeld ein neues Konzept entwickelt.

Ab dem 15. April können Flohmarktfans wieder am Elbufer trödeln. Der neue Betreiber hat dafür auch ein angepasstes Konzept entwickelt.
Ab dem 15. April können Flohmarktfans wieder am Elbufer trödeln. Der neue Betreiber hat dafür auch ein angepasstes Konzept entwickelt.  © Manja Mintel

So soll der ökologische Aspekt im Sinne der Nachhaltigkeit gefördert werden. In den Fokus rückt die Wiederverwendung von gebrauchten Gegenständen und die damit verbundene Vermeidung von Müll sowie dessen Entsorgung.

Zugleich plant der Veranstalter, mehrere Themen-Specials einzuführen. Besucher könnten an bestimmten Tagen somit künftig auch Sammlungen sowie Erbschaften schätzen lassen oder speziell Baby- und Kinder-Mode kaufen.

Ziel soll es sein, eine Symbiose von Trödel- und Antikhandel sowie anspruchsvoller Freiluft-Gastronomie mit regionalen Produkten zu schaffen, heißt es in der Mitteilung des neuen Betreibers.

Dresden: Exoten kommen nach Radebeul: Die Hoflößnitz wird zum Vogel-Paradies
Dresden Exoten kommen nach Radebeul: Die Hoflößnitz wird zum Vogel-Paradies

Zudem wolle man den Elbeflohmarkt zu einem der schönsten Märkte in ganz Deutschland und somit auch zu einem touristischen Anziehungspunkt entwickeln.

"In seiner einzigartigen Kulisse freuen wir uns auf den Saisonauftakt und auf viele bekannte sowie neue Gesichter", sagt Marktleiter Jörg Korczynsky (53).

Der Elbeflohmarkt wird ab Samstag, den 15. April in die neue Saison starten. Ab dann findet er wie gewohnt wöchentlich samstags statt. Jeder kann mitmachen und Trödel verkaufen - Aufbau ist jeweils immer von 6.30 Uhr bis 8.30 Uhr.

Titelfoto: Manja Mintel

Mehr zum Thema Dresden: