Gesundheitsschädlich! Starke Luft-Verschmutzung in Dresden

Dresden - Im Laufe des Montags ist infolge des verheerenden Waldbrandes im tschechischen Nationalpark Böhmische Schweiz die Feinstaub-Konzentration in Dresden stark angestiegen.

Im tschechischen Nationalpark Böhmische Schweiz sind am Sonntag zwei Waldbrände ausgebrochen. Das sorgt am Montag in Dresden für schlechte Luft.
Im tschechischen Nationalpark Böhmische Schweiz sind am Sonntag zwei Waldbrände ausgebrochen. Das sorgt am Montag in Dresden für schlechte Luft.  © xcitepress

Um 6 Uhr registrierte die Messstation an der Bergstraße 78/80 129 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft - weit über dem Normalwert!

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) liegt dieser bei einer Belastung mit kleinen Partikeln bei höchstens fünf Mikrogramm pro Kubikmeter Luft - bei den etwas größeren Partikeln bei 15.

Bis 9 Uhr sank der Wert in der sächsischen Landeshauptstadt auf 64. Das geht aus den Daten des Landesumweltamtes hervor. Auch dieser Wert ist noch viel zu hoch.

Dresden: Polizeieinsatz in Blasewitz: Straße voll gesperrt, Jugendlicher verletzt
Dresden Polizeieinsatz in Blasewitz: Straße voll gesperrt, Jugendlicher verletzt

Der Luftqualitätsindex für Dresden liegt laut AccuWeather bei 76 (Stand: 10 Uhr). Das heißt, die Luft ist stark verschmutzt und für empfindliche Personengruppen gesundheitsschädlich.

Ihnen wird empfohlen, weniger Zeit im Freien zu verbringen, falls Symptome wie Atembeschwerden oder Hustenreiz auftreten.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Dresden: