Hier gehen auch Promis baden! Elbe-Schwimmen am Sonntag

Dresden - Ab in die Fluten - so heißt es am Sonntag für alle Elbschwimmer. In diesem Jahr findet das traditionsreiche Schwimmen etwas anders statt. Als Elbe-Fest rund um den Fährgarten Johannstadt. Denn er ist das Ziel des Wettschwimmens.

Holte beim letzten Elbeschwimmen 2019 den Sieg: Andreas Suck (34) aus Leipzig. Fährgarten-Wirt Jens Bauermeister (56, r.) gratuliert im zünftig-gestreiften Badeanzug.
Holte beim letzten Elbeschwimmen 2019 den Sieg: Andreas Suck (34) aus Leipzig. Fährgarten-Wirt Jens Bauermeister (56, r.) gratuliert im zünftig-gestreiften Badeanzug.  © Holm Helis

Bis zu 600 Wagemutige werden Punkt 10 Uhr zum Start am Blauen Wunder erwartet.

Eine 3,5 lange Wasserstrecke liegt bis zum Ziel vor ihnen.

"Nach rund 40 Minuten werden sie bei mir im Ziel erwartet", weiß Wirt Jens Bauermeister (56). "Sie können sich dann duschen und sich mit einer Bratwurst, einem Bier oder einer Limo bei mir gratis stärken. Ich ziehe den Hut vor jedem, der mitmacht. Ich selbst habe mich das noch nicht getraut."

Dresdens erste Fahrradstraße nach Protesten eröffnet
Dresden Politik Dresdens erste Fahrradstraße nach Protesten eröffnet

Mancher war da mutiger: Ob OB Dirk Hilbert (49) oder SPD-Urgestein Christian Avenarius (62) - schon viele Promis gingen in den letzten Jahren baden. Diesmal auch wieder dabei: Ex-Linken-Chefin Katja Kipping (43).

Für Mitschwimmer und Zugucker gibt's ein ganztägiges Bühnenprogramm.

Im Ziel: Am Fährgarten steigen die Schwimmer nach 3,5 Kilometern an Land.
Im Ziel: Am Fährgarten steigen die Schwimmer nach 3,5 Kilometern an Land.  © Holm Helis
Linken-Politikerin Katja Kipping (43) wagt sich regelmäßig in die Fluten.
Linken-Politikerin Katja Kipping (43) wagt sich regelmäßig in die Fluten.  © Holm Helis

"Damit Abstand gewahrt werden kann, haben wir die Bühne vor den Fährgarten auf die Wiese verlegt", so Bauermeister.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden: