Bastelspaß im "Kaiserreich": Hier entstehen verrückte Kreationen!

Dresden - Dieses "Kaiserreich" ist weder alt noch groß. Aber voller Kreativität. Seit zehn Jahren lädt Michaela Kaiser (60) zu "Bastelkursen" mit Häppchen, Prosecco und Musik von Abba ein. Am 17. August (11-15 Uhr) wird das Jubiläum mit einem Sommerfest im "Kaiserreich" auf der Wilhelm-Franke-Straße in Dresden (Leubnitz-Neuostra) gefeiert.

Michaela Kaiser (60) mit ihrer prächtig ausstaffierten Puppe vorm "Kaiserreich".
Michaela Kaiser (60) mit ihrer prächtig ausstaffierten Puppe vorm "Kaiserreich".  © Holm Helis

"Das Leben ist schön - das ist mein Credo und das will ich vermitteln. Wer zu mir kommt, entdeckt, was er alles mit seinen Händen machen kann", lacht Michaela Kaiser. "Ob man es Erfolgserlebnis nennt oder Glücksmoment - meine Kursgäste gehen mit unglaublich viel positiver Energie nach Hause."

Unterm Arm oder in der Tasche haben sie dann Blumengestecke, Adventskränze, Mosaik- oder Betonarbeiten, Schmuckstücke, Etageren aus alten Tassen und Tellern, Lampen aus Kaffeekannen ...

"In meinen Kursen bekommen alte Sachen ein neues Leben - von vergilbten Büchern bis hin zu Leinentüchern. Gerade das reizt mich, dass ich nicht festgelegt bin, sondern immer neue Arbeitstechniken ausprobieren kann", sagt die Kreativqueen, die ihr Geld als Außendienstmitarbeiterin einer Krankenversicherung verdient.

Dresden: Für die Schlössernacht: Discjockey hat sein "Bongomobil" gepimpt
Dresden Kultur & Leute Für die Schlössernacht: Discjockey hat sein "Bongomobil" gepimpt

"Mein Faible für Handarbeit habe ich wohl von meiner Großmutter geerbt. Die konnte einfach alles."

Letzte Handgriffe - dann ist auch diese Madame schick und ein echter Hingucker auf der Straße.
Letzte Handgriffe - dann ist auch diese Madame schick und ein echter Hingucker auf der Straße.  © Holm Helis
Im "Kaiserreich" ist das Werkzeug gut sortiert und griffbereit.
Im "Kaiserreich" ist das Werkzeug gut sortiert und griffbereit.  © Holm Helis
Aus Stoffresten und alten Drahtkleiderbügeln gebastelt - ein Mini-Kleid zum Aufhängen.
Aus Stoffresten und alten Drahtkleiderbügeln gebastelt - ein Mini-Kleid zum Aufhängen.  © Holm Helis

Selbst ist die Frau!

Michaelas Lieblingswerkszeuge sind aber nicht nur Nadeln aller Art, sondern vor allem Bohrmaschine und Trillapparat zum Festzurren von Drähten. "Ich muss schon lange nicht mehr meinen Mann fragen, ob er etwas für mich bohrt."

Selbst ist die Frau. Aber: Die ersten Männer trauen sich in Michaelas Kurse (alles inklusive für 60 bis 75 Euro pro Person).

Aus alten Scherben entstand diese wunderbare Katze.
Aus alten Scherben entstand diese wunderbare Katze.  © Holm Helis
Omas Spitzendeckchen verwandelten sich in weihnachtliche Tannenbäume.
Omas Spitzendeckchen verwandelten sich in weihnachtliche Tannenbäume.  © Holm Helis
Schürzen aus Leinentüchern und Tischdecken verkauft Michaela Kaiser zum Sommerfest für 30 Euro.
Schürzen aus Leinentüchern und Tischdecken verkauft Michaela Kaiser zum Sommerfest für 30 Euro.  © Holm Helis
Das "Kaiserreich" auf der Wilhelm-Franke-Straße.
Das "Kaiserreich" auf der Wilhelm-Franke-Straße.  © Holm Helis

Kursprogramm: kaiser-schmuckstueck.com.

Titelfoto: Fotomontage: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: