Eine Nacht ab 10.000 Euro aufwärts: Das ist Dresdens teuerstes Hotelzimmer!

Dresden - Diese Suite krönt die Komplett-Renovierung des Dresdner 5-Sterne-Hotels Kempinski: Die "Royal Suite" (380 Quadratmeter) kostet ab 10.000 Euro aufwärts.

Voller Stolz präsentiert Hoteldirektor Marten Schwass (64) die neue "Royal Suite" des Hotels Taschenbergpalais Kempinski.
Voller Stolz präsentiert Hoteldirektor Marten Schwass (64) die neue "Royal Suite" des Hotels Taschenbergpalais Kempinski.  © Norbert Neumann

Pro Nacht, immerhin mit Frühstück und gefüllter Minibar. Luxus pur, ausgestattet mit feinstem Mobiliar aus edlen Materialien - und ab sofort beziehbar.

"Die Wiedereröffnung der Royal Suite markiert einen bedeutenden Meilenstein für unser Hotel. Sie setzt neue Maßstäbe in der Luxushotellerie", schwärmt Direktor Marten Schwass (64). Insgesamt acht Gäste können in der Doppel-Suite - aufgeteilt in King Suite und Queen Suite - residieren.

Sie umfasst sogar zwei Wohnräume, zwei Schlafzimmer, zwei Speisesäle inklusive Küche, einen begehbaren Kleiderschrank und einen Wellnessbereich mit Sauna.

Dresden: Bastelspaß im "Kaiserreich": Hier entstehen verrückte Kreationen!
Dresden Kultur & Leute Bastelspaß im "Kaiserreich": Hier entstehen verrückte Kreationen!

Das "Parkett des Versailles" (Eichenholz) ist mit handgeknüpften Teppichen ausgelegt. Die Wände zieren Papier- und Leinen-Tapeten mit historischen Motiven.

Das zartgrüne Tapetenmotiv in einem der Schlafzimmer erinnert an Wanddekoration im Schloss Pillnitz.
Das zartgrüne Tapetenmotiv in einem der Schlafzimmer erinnert an Wanddekoration im Schloss Pillnitz.  © PR/Kempinski/Matthew Shaw
Elegantes Nachtblau und Gold in Kombination mit Oliv und Rotbraun verleihen dem Schlaf-Wohnraum trotz Größe ein Wohlfühlambiente.
Elegantes Nachtblau und Gold in Kombination mit Oliv und Rotbraun verleihen dem Schlaf-Wohnraum trotz Größe ein Wohlfühlambiente.  © PR/Kempinski/Matthew Shaw

Mit Blattgold veredelte Modezeichnungen

Im Speisezimmer nicht zu übersehen: der weltberühmte, reproduzierte Canaletto-Blick in XXL-Größe.
Im Speisezimmer nicht zu übersehen: der weltberühmte, reproduzierte Canaletto-Blick in XXL-Größe.  © PR/Kempinski/Matthew Shaw

Ein XXL-"Canalettoblick" ist Hingucker im Speisebereich. Zur Ausstattung gehören ein Kamin aus rotem Marmor und mit Blattgold veredelte Modezeichnungen des französischen Ateliers Hector.

Im Wellnessbereich können sich die Gäste in einer aus einem schwarzen Marmorblock gehauenen Badewanne erholen - oder einer weißen Massage-Badewanne mit individuell angepasstem Salzgehalt und Floating-Funktion.

"Ich wollte eine Symbiose aus Historie und moderner Eleganz schaffen", sagt Interior-Designer Markus Hilzinger.

Im Herrenbad thront eine Wanne, die aus einem dunklen Marmorblock gehauen wurde.
Im Herrenbad thront eine Wanne, die aus einem dunklen Marmorblock gehauen wurde.  © PR/Kempinski/Matthew Shaw
Hinter der barocken Fassade des Kempinski verbirgt sich die teuerste Suite der Stadt.
Hinter der barocken Fassade des Kempinski verbirgt sich die teuerste Suite der Stadt.  © PR/Kempinski

Das Ergebnis ist Luxus pur.

Titelfoto: Fotomontage: Norbert Neumann//PR/Kempinski/Matthew Shaw

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: