Dresdner "Gastrochecker" zieht in Johann Lafers Küchenschlacht

Dresden - Seit zwei Jahren sind die beiden Großhandelsmitarbeiter Kai Hantzsch (35) und Philipp Müller (26) als "Gastrochecker" unterwegs. Nach Feierabend schauen sie Gastwirten, Erzeugern und Lebensmittel-Produzenten über die Schulter und machen im eigenen Blog auf Facebook und YouTube Appetit auf Kulinaria - in knapp 300 (!) Beiträgen. Jetzt traut sich Kai selbst an den Herd: in der ZDF-"Küchenschlacht"!

Gastrochecker Kai Hantzsch (35) tauscht für die "Küchenschlacht" Mikro und Kamera gegen Pfanne und Topf.
Gastrochecker Kai Hantzsch (35) tauscht für die "Küchenschlacht" Mikro und Kamera gegen Pfanne und Topf.  © privat

Während Philipp als gelernter Koch in der Hobby-Kochshow mit Johann Lafer (64) nicht mitbrutzeln darf, konnte sich Kai als Restaurantfachmann mit vier eigenen Rezepten bewerben.

"Natürlich habe ich alle vorher fleißig ausprobiert. Meine Frau hat's gefreut. Da musste sie sich nicht ums Essen kümmern", verrät Kai.

An leckeren Zutaten mangelt es bei seinem Arbeitgeber Selgros nicht. Zum Mitmachen im ZDF hat ihn die TV-erprobte Dresdner Köchin Verena Leister (29, Sat.1 "The Taste") ermutigt.

Erste Lichtblicke bei Dresdens nervigen Baustellen
Dresden Baustellen Erste Lichtblicke bei Dresdens nervigen Baustellen

Ab 1. August wetteifert Kai nun mit fünf weiteren Kandidaten um den Wochensieg. Alle sechs Wochen treten dann die "Küchenschlacht"-Sieger in der Champions Week gegeneinander an. Wer die gewinnt, kämpft am Jahresende um den Titel "Hobbykoch des Jahres" und um 25.000 Euro. "Davon würde ich Urlaub in Andalusien machen."

Johann Lafer (64) hält Pfanne und Zepter bei der ZDF-"Küchenschlacht" in der Hand.
Johann Lafer (64) hält Pfanne und Zepter bei der ZDF-"Küchenschlacht" in der Hand.  © dpa/Rolf Vennenbernd

Ob Kais Traum in Erfüllung geht? Ab 1. August (14.15 Uhr) ZDF gucken!

Titelfoto: Montage: dpa/Rolf Vennenbernd, privat

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: