Umfrage zu Weihnachten: Spart Ihr diesmal an den Geschenken?

Dresden - An den letzten Tagen vor Weihnachten ist die Innenstadt rappelvoll. Denn obwohl Märkte und Lichterketten bereits seit Ende November an den nahenden Heiligabend erinnern, finden erst jetzt viele die Zeit und Muße, sich um Geschenke zu kümmern.

Gut gelaunt gehen Nick (22) und Nina (20) ans Werk. Das Pärchen schenkt den Eltern hauptsächlich Alkohol und Pflegeprodukte. "Wir geben dieses Jahr sogar mehr Geld aus", erklärt Nick, der gerade eine Ausbildung zum Finanzwirt macht.
Gut gelaunt gehen Nick (22) und Nina (20) ans Werk. Das Pärchen schenkt den Eltern hauptsächlich Alkohol und Pflegeprodukte. "Wir geben dieses Jahr sogar mehr Geld aus", erklärt Nick, der gerade eine Ausbildung zum Finanzwirt macht.  © Steffen Füssel

Einige machen aus dem Shopping eine Sportart. Laut einer Umfrage planen 23 Prozent der Deutschen, an Weihnachten vier bis fünf Geschenke für die Liebsten unter den Baum zu stellen.

Zehn Prozent der Befragten wollen bei den Gaben sogar zweistellig werden.

Aber kann sich das jeder leisten? Schließlich könnte angesichts hoher Inflation und explodierender Lebensmittel- und Energiepreise dem ein oder anderen die Freude am Fest vergehen.

Dresden: Caspar David Friedrich ganz neu entdecken: Einige Gemälde sind nur in Dresden zu sehen!
Dresden Kultur & Leute Caspar David Friedrich ganz neu entdecken: Einige Gemälde sind nur in Dresden zu sehen!

Ob die Dresdener deswegen an Geschenken sparen - hier die ermutigenden Antworten:

Florian (20) geht bei der Geschenksuche für Eltern und Großeltern pragmatisch vor, bestellt die Ware bequem über das Internet. "Die Preise haben dort aber kräftig angezogen", moniert der Student aus Cottbus.
Florian (20) geht bei der Geschenksuche für Eltern und Großeltern pragmatisch vor, bestellt die Ware bequem über das Internet. "Die Preise haben dort aber kräftig angezogen", moniert der Student aus Cottbus.  © Petra Hornig
Legt gerne selbst Hand an: Xavier (21), angehender Elektrotechniker, bastelt für seine Familie einen Kerzenhalter aus Holz. "Ich versuche dabei unter 40 Euro zu bleiben."
Legt gerne selbst Hand an: Xavier (21), angehender Elektrotechniker, bastelt für seine Familie einen Kerzenhalter aus Holz. "Ich versuche dabei unter 40 Euro zu bleiben."  © Petra Hornig
Marion (64) ist zu Besuch in Dresden. Die Rheinländerin: "Ich schenke meinen Kindern eine Kleinigkeit". Am Ende zählt für sie aber etwas anderes: "Viel wichtiger als das Geschenk ist die Geste", sagt die Service-Mitarbeiterin im Ruhestand.
Marion (64) ist zu Besuch in Dresden. Die Rheinländerin: "Ich schenke meinen Kindern eine Kleinigkeit". Am Ende zählt für sie aber etwas anderes: "Viel wichtiger als das Geschenk ist die Geste", sagt die Service-Mitarbeiterin im Ruhestand.  © Petra Hornig
Jürgen (65) muss seit diesem Jahr den Gürtel etwas enger schnallen. "Ich bin jetzt Rentner, gebe deshalb 50 Prozent weniger für Geschenke aus", erklärt der pensionierte Beamte aus Mendig (Rheinland-Pfalz).
Jürgen (65) muss seit diesem Jahr den Gürtel etwas enger schnallen. "Ich bin jetzt Rentner, gebe deshalb 50 Prozent weniger für Geschenke aus", erklärt der pensionierte Beamte aus Mendig (Rheinland-Pfalz).  © Petra Hornig
"Wir schenken uns gar nichts" ist das Credo von Gabriele (67) und Burghard (63). Die Dresdnerin und ihr Lebensgefährte aus Hoyerswerda geben ihr Geld lieber auf dem Weihnachtsmarkt aus. "Zeit ist wertvoller, das sehen auch unsere Kinder und Enkel so."
"Wir schenken uns gar nichts" ist das Credo von Gabriele (67) und Burghard (63). Die Dresdnerin und ihr Lebensgefährte aus Hoyerswerda geben ihr Geld lieber auf dem Weihnachtsmarkt aus. "Zeit ist wertvoller, das sehen auch unsere Kinder und Enkel so."  © Petra Hornig
Ganz entspannt geht Reyyan (21) die Feiertage an. Die Bayerin ist gerade auf Urlaubsreise in Dresden. "Wenn ich jemandem etwas schenken möchte, brauche ich dazu kein Weihnachten." Freund Markus (26), Soldat: "Das größte Geschenk ist, dass man sich gegenseitig hat."
Ganz entspannt geht Reyyan (21) die Feiertage an. Die Bayerin ist gerade auf Urlaubsreise in Dresden. "Wenn ich jemandem etwas schenken möchte, brauche ich dazu kein Weihnachten." Freund Markus (26), Soldat: "Das größte Geschenk ist, dass man sich gegenseitig hat."  © Petra Hornig
Hat gut Lachen: Die Ausgaben von Alec (21) haben sich nicht erhöht. Der Student aus Brandenburg schenkt seiner Familie einen Kalender - wie jedes Jahr.
Hat gut Lachen: Die Ausgaben von Alec (21) haben sich nicht erhöht. Der Student aus Brandenburg schenkt seiner Familie einen Kalender - wie jedes Jahr.  © Petra Hornig
Uschi Sattelmaier (76) hat alle Hände voll zu tun. "Für die Männer in der Familie gibt es Elektronik, für die Enkel Taschen", erklärt die pensionierte Schulleiterin aus Dresden. Am meisten freut sie sich aber auf die Zeit mit der ganzen Familie.
Uschi Sattelmaier (76) hat alle Hände voll zu tun. "Für die Männer in der Familie gibt es Elektronik, für die Enkel Taschen", erklärt die pensionierte Schulleiterin aus Dresden. Am meisten freut sie sich aber auf die Zeit mit der ganzen Familie.  © Steffen Füssel

Frohe Weihnachten!

Titelfoto: Montage: Petra Hornig, Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: