Knusprige Idee: Sonntagsbraten to go aus dem Hofbräuhaus

Dresden - Der berühmte Sonntagsbraten. Die ganze Familie sitzt am Tisch. Es wird geschlemmt und erzählt. Diese wunderbare Tradition aus Großmutters Zeiten lässt das "Hofbräu zur Frauenkirche" wieder aufleben - trotz Corona und Lockdown.

Das "Hofbräu zur Frauenkirche" deckt sonntags den Tisch - für Abholer.
Das "Hofbräu zur Frauenkirche" deckt sonntags den Tisch - für Abholer.  © Facebook/Hofbräu zur Frauenkirche

Jeden Sonntag bietet das Restaurant am Neumarkt drei Gerichte zum Mitnehmen an - zwei mit Fleisch, ein vegetarisches.

Diesen Sonntag stehen hausgemachte Rinderroulade, Schweineschnitzel und eine Gemüse-Spätzle-Pfanne auf der Karte, die jede Woche auf der Facebook-Seite des Lokals aktualisiert wird.

"Wir bereiten alles frisch zu und empfehlen den direkten Verzehr", so die Geschäftsführer Oliver Maliske (54) und Berthold Kalisch (52).

Um Verpackungsmüll zu vermeiden, "können zum Abholen eigene Dosen und Töpfe mitgebracht werden". Die Gerichte kosten pro Portion ab 14,50 Euro.

Diesen Sonntag gibt's im "Hofbräu" am Neumarkt Rinderroulade mit Rotkohl und Kloß zum Mitnehmen.
Diesen Sonntag gibt's im "Hofbräu" am Neumarkt Rinderroulade mit Rotkohl und Kloß zum Mitnehmen.  © imago classic

Bestellungen (immer bis Freitag) unter Telefon 0152/22 91 31 31. "Wir bieten den Sonntagsbraten-Service so lange an, bis wir wieder öffnen dürfen", verspricht Kalisch.

Titelfoto: Facebook/Hofbräu zur Frauenkirche

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0