So viele Werke wie nie zuvor: Zwei Leihgaben aus Dresden ergänzen Vermeer-Ausstellung!

Dresden - Die größte Vermeer-Ausstellung aller Zeiten und doch nur 28 Bilder. Zu sehen sind sie ab heute im Amsterdamer Rijksmuseum.

Leihgabe aus Dresden: "Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster".
Leihgabe aus Dresden: "Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster".  © Peter Dejong/ap/dpa

Tatsächlich waren noch nie so viele Gemälde des holländischen Meisters Johannes Vermeer (1632-1675) in einer Schau zu sehen, denn wahrscheinlich gibt es nur 37 Gemälde von ihm.

Viele der Bilder sind Leihgaben, zwei auch aus Dresden: "Bei der Kupplerin" und "Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster".

Letzteres dürfte eines der spektakulärsten Ausstellungsstücke sein, denn nach der Freilegung eines übermalten Cupidos (2017-21) ist das weltberühmte Bild eine anderes geworden.

Dresden: 14. Dresdner Schlössernacht: Diesmal mit Late-Night-Tickets!
Dresden Kultur & Leute 14. Dresdner Schlössernacht: Diesmal mit Late-Night-Tickets!

Das Museum zeigt die meist kleinformatigen Gemälde des Malers aus Delft in elf elegant dekorierten Sälen.

Die Werke wurden so großzügig voneinander entfernt gehängt, dass auch große Mengen Besucher sie in Ruhe betrachten können.

Das Amsterdamer Rijksmuseum zeigt die größte Vermeer-Ausstellung aller Zeiten.
Das Amsterdamer Rijksmuseum zeigt die größte Vermeer-Ausstellung aller Zeiten.  © Peter Dejong/ap/dpa

Die Schau ist bis 4. Juni geöffnet.

Titelfoto: Peter Dejong/ap/dpa

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: