Bus-Brücke für die Ukraine: Schlager-Star Uta Bresan hilft Flüchtlingen

Dresden - Die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge aus der Ukraine ist groß. Auch Schlagersängerin und MDR-Moderatorin Uta Bresan (56, "Tierisch, tierisch") kann nicht tatenlos zusehen, wie Frauen und Kinder gleichermaßen um Männer und Heimat bangen.

Schlagerstar Uta Bresan (56) lädt ihren Einkauf für Ukraine-Flüchtlinge in Schirgiswalde aus ihrem Auto.
Schlagerstar Uta Bresan (56) lädt ihren Einkauf für Ukraine-Flüchtlinge in Schirgiswalde aus ihrem Auto.  © Norbert Neumann

"Ich habe Lebensmittel, unter anderem Würstchen, Knäckebrot und Ravioli, Kindernahrung, Babycreme, Taschentücher und Windeln eingekauft. So viel, wie in den Kofferraum meines Autos reinpasst", sagt die Dresdnerin.

"Aber es kommt nicht auf die Menge an, sondern darauf, dass man mithilft und ein Zeichen setzt."

Ihren Einkauf brachte Uta Bresan am Montag nach Schirgiswalde. Von dort starteten am Abend zwei Reisebusse mit Hilfsgütern an die polnisch-ukrainische Grenze.

Dresden: Zuschuss wieder auf der Kippe: Hebammen auf den Barrikaden!
Dresden Lokal Zuschuss wieder auf der Kippe: Hebammen auf den Barrikaden!

"Wir bringen die Hilfsgüter bis 50 Kilometer vor die ukrainische Grenze nach Rzeszów und dann fahren wir weiter zur Grenzstadt Dolhobyczów. Dort holen wir in Absprache mit der freien evangelischen Josua-Gemeinde Bautzen 90 Flüchtlinge ab", erklären Martin Düring (39) und Andreas Thomas (41).

Die beiden Unternehmer sind die Initiatoren der Aktion "Bus-Brücke Deutschland-Ukraine". "Die Frauen und Kinder aus der Ukraine werden in Bautzen und Wilthen untergebracht."

Um die Aktion fortzusetzen, werden Spenden gesammelt. "Wir haben bereits 20.000 Euro gesammelt, um sechs bis sieben weitere Transfers zu finanzieren", so Düring.

Rund 200 Kartons mit Hilfsgütern werden von freiwilligen Helfern in den ersten beiden Bussen verstaut.
Rund 200 Kartons mit Hilfsgütern werden von freiwilligen Helfern in den ersten beiden Bussen verstaut.  © Norbert Neumann
Die Unternehmer Andreas Thomas (41, l.) und Martin Düring (39) haben die Aktion "Bus-Brücke Deutschland-Ukraine" ins Leben gerufen.
Die Unternehmer Andreas Thomas (41, l.) und Martin Düring (39) haben die Aktion "Bus-Brücke Deutschland-Ukraine" ins Leben gerufen.  © Norbert Neumann

Zwei Busse pro Woche sollen bis Monatsende unterwegs sein. Wer helfen will - Infos unter: www.bus-bruecke.de.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Lokal: