Interessenten gesucht: Dresden will Carsharing-Stellplätze vergeben

Dresden - Carsharing wird in Dresden immer beliebter. Deswegen will die Stadt das Angebot des Auto-Teilens flächendeckend ausbauen.

Die Stadt will das Carsharing-Angebot ausbauen.
Die Stadt will das Carsharing-Angebot ausbauen.  © DPA/Picture Alliance

"In der Stadt mit ihrem begrenzten Verkehrsraum ist Carsharing eine umweltfreundliche und platzsparende Alternative zum eigenen Pkw", sagt Verkehrsbürgermeister Stephan Kühn (44, Grüne).

Bis 2030 rechne die Stadt mit einem zusätzlichen Bedarf von über 1200 Carsharing-Stellplätzen.

In mehreren Etappen sollen die Standorte an interessierte Betreiber vergeben werden. In der ersten sind es 414.

Dresden: Hilferuf aus Dresdner Brennpunkt-Viertel: Sozial-Arbeiterin warnt vor "Parallel-Gesellschaften"
Dresden Lokal Hilferuf aus Dresdner Brennpunkt-Viertel: Sozial-Arbeiterin warnt vor "Parallel-Gesellschaften"

Dabei müssen die Anbieter bestimmte Kriterien erfüllen: zum Beispiel den Einsatz emissionsarmer und flächensparender Autos. Auch die Anbindung an den ÖPNV sei "wünschenswert", so die Stadt.

Zusammen mit dem Straßen- und Tiefbauamt könnten sogar Fahrradbügel an der Station aufgestellt werden.

Interessierte Anbieter können sich bis Ende Februar bei der Stadt melden.

Titelfoto: DPA/Picture Alliance

Mehr zum Thema Dresden Lokal: