Klima-Protest am Hauptbahnhof: "Extinction Rebellion" blockiert Fritz-Löffler-Straße!

Dresden - Am Donnerstagmorgen kam es auf der Fritz-Löffler-Straße zwischen 8 und 9 Uhr durch die Klimaaktivisten von "Extinction Rebellion" zu Störungen im Dresdner Berufsverkehr.

Insgesamt 25 Aktivisten der Klimaschutzbewegung "Extinction Rebellion" blockierten die Fritz-Löffler-Straße am Donnerstagmorgen.
Insgesamt 25 Aktivisten der Klimaschutzbewegung "Extinction Rebellion" blockierten die Fritz-Löffler-Straße am Donnerstagmorgen.  © Ove Landgraf

Insgesamt 25 Demonstranten versammelten sich gegen 8 Uhr zur angemeldeten Blockade, direkt vor dem Gebäude der Hauptverwaltung von "SachsenEnergie".

Die Aktivisten wollten dadurch ihrer Forderung nach dem Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen Nachdruck verleihen. Ebenso machte sich die Klimaschutzgruppe für ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen stark.

Um 8.16 Uhr setzte sich die kleine Gruppe aus Menschen aller Altersklassen dann in Bewegung und versperrte zunächst den Fußgängerüberweg südlich vom Hauptbahnhof auf der Fritz-Löffler-Straße.

Dresden: Verkehrsminister bei den Flugzeugwerken: Was wird aus dem Dresdner Airport, Herr Wissing?
Dresden Lokal Verkehrsminister bei den Flugzeugwerken: Was wird aus dem Dresdner Airport, Herr Wissing?

Für die wartenden Autofahrer hatten die Klimaaktivisten Info-Flyer und Bonbons dabei.

Einmal im Quadrat - Blockade wechselt mehrmals die Straße!

Die Aktivisten blockierten verschiedene Übergänge um den Hauptbahnhof herum. Im Abstand von circa zehn Minuten wechselten sie die Straßen.
Die Aktivisten blockierten verschiedene Übergänge um den Hauptbahnhof herum. Im Abstand von circa zehn Minuten wechselten sie die Straßen.  © Ove Landgraf

Gegen 8.25 Uhr wurde die Straßenblockade dann auf die Bayrische Straße verlegt, wo die Aktivisten ebenfalls den Fußgänger-Übergang an der Ampel einnahmen.

Wieder zehn Minuten später machten sich die Demonstrierenden um 8.35 Uhr dann direkt in die Unterführung vor dem Hauptbahnhof auf, ehe es kurze Zeit später auf zum nächsten Fußgänger-Übergang ging, diesmal auf der Strehlener Straße.

Damit wurden das Quadrat an Ampel-Übergängen südlich des Hauptbahnhofs erfolgreich komplettiert.

Dresden: Asylunterkunft in Gorbitz vom Tisch! Diese Alternative prüft die Stadt
Dresden Lokal Asylunterkunft in Gorbitz vom Tisch! Diese Alternative prüft die Stadt

Um 8.53 Uhr war die Protest-Aktion schließlich vorbei und der Verkehr konnte ohne Störung wieder aufgenommen werden.

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden Lokal: