Methusalems Erben: Neuer Schwan turtelt im Großen Garten

Dresden - Nach dem Tod seiner letzten Partnerin verschwand auch Dresdens bekanntester Schwan vom Carolasee - wegen seines biblischen Alters von mehr als 24 Jahren "Methusalem" genannt. Seit über einem Jahr ist der Große Garten damit ohne Schwanen-Paar und Nachwuchsglück. Das könnte sich jetzt ändern - dank eines Erben von "Methusalem".

Vielleicht bald unzertrennlich? Auf dem Palaisteich im Großen Garten bahnt sich neues Schwanen-Paar-Glück an.
Vielleicht bald unzertrennlich? Auf dem Palaisteich im Großen Garten bahnt sich neues Schwanen-Paar-Glück an.  © Petra Hornig

Freude im Großen Garten: Zum Osterfest wurde ein Nachkomme des verschollenen "Methusalems" eng turtelnd mit Partnerin auf dem Palaisteich gesichtet.

"Einer der beiden Schwäne ist definitiv ein Kind Methusalems aus dessen letztem Nachwuchs-Jahr", sagt Experte Thomas Eißer (56).

Er hatte den Jungschwan (einer von sechs "Methusalem"-Nachkommen) selbst beringt. Nur das Geschlecht müsse noch geklärt werden. Ebenso jenes und die Herkunft des Partners.

Dresden: Diese Woche steigt das Campus Festival: Alle Infos rund um Line-up, Tickets und Highlights!
Dresden Lokal Diese Woche steigt das Campus Festival: Alle Infos rund um Line-up, Tickets und Highlights!

Die Hoffnung ist jetzt, dass sich das junge Liebespaar ein Nest baut und für Nachwuchs sorgt. Ob es noch in den kommenden Wochen mit Eiern klappt, ist offen: Höckerschwäne erlangen die Geschlechtsreife mit zwei bis drei Jahren.

Der "Methusalem"-Nachkomme schlüpfte im Mai 2021.

Die beiden wurden bereits turtelnd beobachtet.
Die beiden wurden bereits turtelnd beobachtet.  © Petra Hornig
Einer der beiden Schwäne stammt aus der letzten Nachwuchs-Generation "Methusalems", wurde im August 2021 von Thomas Eißer (56) beringt.
Einer der beiden Schwäne stammt aus der letzten Nachwuchs-Generation "Methusalems", wurde im August 2021 von Thomas Eißer (56) beringt.  © Petra Hornig
"Methusalem" (l.) hatte im Großen Garten über viele Jahre mit verschiedenen Partnerinnen für Nachwuchs gesorgt.
"Methusalem" (l.) hatte im Großen Garten über viele Jahre mit verschiedenen Partnerinnen für Nachwuchs gesorgt.  © Holm Helis

Da Schwäne oft zu ihrer Geburtsstätte zurückkehren, könnte das Paar auch noch "nach nebenan" zum Carolasee ziehen. Das würde sicher auch die Park-Besucher besonders freuen. Denn dort sollen spätestens Pfingsten wieder Gondel-Bootsfahrten möglich sein.

Titelfoto: Bildmontage: Petra Hornig (2)

Mehr zum Thema Dresden Lokal: