Nachtzug-Anschluss für Dresden! Per Schlafwagen nach Amsterdam

Dresden - Goede morgen, Amsterdam! Die geplante Nachtzugverbindung von Dresden in die niederländische Hauptstadt nimmt Fahrt auf.

Ab Juli holen die gelben Nachtzüge auch Dresdner ab.
Ab Juli holen die gelben Nachtzüge auch Dresdner ab.  © Regiojet

Das tschechische Privatunternehmen Regiojet wollte seine gelben Nachtzüge eigentlich schon im April auf die Gleise setzen, doch die Corona-Pandemie verzögerte das. Neuer anvisierter Termin ist der 1. Juli 2022.

Im Schlaf reisen und dann den ersten "kopje koffie" im Zug genießen. Wenn alles klappt, wird die Nachtstrecke erstmals nach fünfeinhalb Jahren - im Dezember 2016 hatte die Deutsche Bahn ihre "City Night Line" eingestellt - wieder bedient.

Regiojet startet das Nachtzug-Projekt gemeinsam mit dem niederländischen Start-up "European Sleeper".

Dresden: Saunabrand in Munzig: Feuerwehr kämpft mit Löschwasser-Versorgung
Dresden Feuerwehreinsatz Saunabrand in Munzig: Feuerwehr kämpft mit Löschwasser-Versorgung

Dreimal wöchentlich soll der Zug am frühen Abend ab Prag fahren. Über Dresden und Berlin geht es nach Amsterdam und Brüssel.

Umgekehrt startet ein Zug um dieselbe Zeit in Brüssel, der am frühen Morgen in Dresden ankommt. "Gebucht werden kann erst, wenn die Termine feststehen", so eine Regiojet-Sprecherin.

Im Schlaf geht es ab Dresden nach Amsterdam.
Im Schlaf geht es ab Dresden nach Amsterdam.  © Regiojet

Das Privatunternehmen hat überdies noch mehr vor: Ab Dezember soll zudem die Nachtzug-Trasse Berlin - Ljubljana aufgenommen werden. Dieser Zug fährt dann über Dresden, Prag und Maribor in die slowenische Hauptstadt.

Titelfoto: Montage: Regiojet (2)

Mehr zum Thema Dresden: