Alkoholverbot am Assi-Eck: So hat der Stadtrat entschieden!

Dresden - Es geht um Lärm, Trinkgelage, Verkehrsbehinderungen - wildes Urinieren: Der Dresdner Stadtrat hat sich am Abend in einer langen und intensiven Debatte mit der Lage am Assi-Eck in der Neustadt befasst.

Am sogenannten Assi-Eck in der Neustadt versammeln sich immer wieder Menschen zum Feiern. Mitunter bremsen sie den Straßenverkehr aus.
Am sogenannten Assi-Eck in der Neustadt versammeln sich immer wieder Menschen zum Feiern. Mitunter bremsen sie den Straßenverkehr aus.  © Thomas Türpe

Dort wollte die Verwaltung mit einem Alkoholverbot wieder für mehr Ruhe sorgen. Dafür jedoch fand sich am Ende keine Mehrheit.

Vincent Drews (34, SPD) vertrat die Auffassung, dass es durchaus mildere Mittel gibt. Er befürchtet einen Verdrängungseffekt, also dass feierwütige Nachtschwärmer an andere Orte ausweichen.

Tina Siebeneicher (38, Grüne) plädierte alternativ für eine Verkehrsberuhigung der Louisenstraße sowie ein Glasflaschenverbot.

Vier Verschönerungs-Vorhaben durchgewunken: Hier putzt Dresden sich bald raus
Dresden Politik Vier Verschönerungs-Vorhaben durchgewunken: Hier putzt Dresden sich bald raus

Fest steht dennoch: Es muss etwas passieren.

Aktuell befasst sich das Sächsische Oberverwaltungsgericht mit einer Klage von Anwohnern, um sich so gegen den schlafraubenden Lärm von Partygängern zur Wehr zu setzen. Ausgang unklar.

Indes hieß es aus den Reihen der CDU, dass es die Durchsetzung von Regeln brauche. Anstand und Rücksicht würden bei denen fehlen, "die für Lärm sorgen und Emissionen ausstoßen".

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Politik: