Ex-Anwalt Frank Hannig klagt gegen Fraktionsrauswurf

Dresden - Anfang des Monats haben die Freien Wähler/Freien Bürger Dresden den umstrittenen Ex-Anwalt Frank Hannig (52) aus ihrer Fraktion geworfen. In der Sitzung des Stadtrats am Donnerstag soll er nun aus den Ausschüssen und Aufsichtsräten abberufen werden, in denen er für die Fraktion sitzt.

Frank Hannig (52) will wieder in die Fraktion zurück.
Frank Hannig (52) will wieder in die Fraktion zurück.  © Eric Münch

Damit würden Hannig, der seit Dezember offiziell pleite ist, die damit verbundenen Aufwandsentschädigungen verloren gehen. Deshalb wehrt er sich nun gerichtlich gegen seine Ex-Fraktion.

Wie die "DNN" berichten, will Hannig per einstweiliger Anordnung vom Verwaltungsgericht Dresden erreichen, dass er wieder in die Fraktion aufgenommen wird.

Erlässt das Gericht die Anordnung, würde kommenden Donnerstag nicht über die Anträge der Fraktion entschieden.

Marina Garden in Pieschen bereit zum Einzug: Der Luxus am Wasser hat seinen Preis
Dresden Politik Marina Garden in Pieschen bereit zum Einzug: Der Luxus am Wasser hat seinen Preis

Verweist das Gericht stattdessen auf eine spätere Hauptverhandlung, hätte Hannig ein Problem. Die würde voraussichtlich erst nach der nächsten Kommunalwahl 2024 stattfinden.

Als fraktionsloser Stadtrat säße Hannig weder in Ausschüssen noch Aufsichtsräten.

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Politik: