Nach geplatzter Wahl: Bürgermeister-Posten wird neu ausgeschrieben

Dresden - Ab 1. Februar wird aus dem Ordnungsbürgermeister ein Bürgermeister für Wirtschaft, Digitales, Personal und Sicherheit. Nach der gescheiterten Wahl von Steffen Kaden (52, CDU) wird nun darüber diskutiert, wie es weitergeht.

Die CDU sucht einen Nachfolger für Ex-Fraktions-Chef Peter Krüger (62).
Die CDU sucht einen Nachfolger für Ex-Fraktions-Chef Peter Krüger (62).  © Eric Münch

Das gilt sowohl für die Nachfolge von Peter Krüger (62) als CDU-Fraktionsvorsitzender als auch den nächsten Bürgermeister-Wahlversuch.

Beim Thema Fraktionsvorsitz will sich die CDU nicht hetzen lassen und nimmt sich bis zum 21. März Zeit. "Das weitere Vorgehen stimmen wir wie geplant auf unserer Frühjahrsklausur Mitte März ab", teilten die beiden Vize-Fraktionschefs Heike Ahnert (42) und Mirko Göhler (36) mit.

Dass bereits in der nächsten Stadtratssitzung Anfang März ein erneuter Versuch unternommen wird, den offenen Bürgermeister-Posten zu besetzen, scheint unwahrscheinlich. Stattdessen wird das Gremium wohl darüber entscheiden, ob die Stelle mit den geänderten Aufgaben neu ausgeschrieben wird.

Sieben Stimmen, drei Zettel! So bereitet Dresden das Superwahl-Jahr 2024 vor
Dresden Politik Sieben Stimmen, drei Zettel! So bereitet Dresden das Superwahl-Jahr 2024 vor

Wie zu hören ist, wird eine entsprechende Vorlage im Rathaus bereits erarbeitet. Gewählt werden soll dann frühestens in der Sitzung am 11. Mai.

Ob und wann Steffen Kaden (52, CDU) doch noch Wirtschaftsbürgermeister wird, ist offen.
Ob und wann Steffen Kaden (52, CDU) doch noch Wirtschaftsbürgermeister wird, ist offen.  © Eric Münch

Mit dem Schritt der Neuausschreibung würde man auch einer Klage der AfD die Grundlage entziehen, die genau das fordert.

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Politik: