Nächster Verkehrsversuch? SPD will Auto-Spur von Brücke streichen!

Dresden - Nach den vier Konzerten in der Rinne fließt der Verkehr in Dresden seit dem heutigen Montag wieder normal. Schade, sagt dazu die SPD. Sie hätte sich gewünscht, aus der zeitweise gesperrten Autospur auf der Marienbrücke (Richtung Altstadt) eine Dauereinrichtung zu machen.

Die Bahnen kamen am Wochenende flotter über die Marienbrücke.
Die Bahnen kamen am Wochenende flotter über die Marienbrücke.  © Thomas Türpe

Diese war abmarkiert worden, um den Gästen der Rammstein-Konzerte im Ostragehege eine störungsfreie An- und Abreise mit den DVB zu ermöglichen.

Der große Vorteil aus Sicht der Sozis: Die Straßenbahn kam deutlich schneller voran.

"Die Abmarkierung des Gleisbereichs auf der Marienbrücke würde die Linien 6 und 11 dauerhaft beschleunigen", so Stadtrat Stefan Engel (31, SPD).

Stadtrat streitet um Straßen-Namen: Wer hat die Ehre verdient und wer eher nicht?
Dresden Politik Stadtrat streitet um Straßen-Namen: Wer hat die Ehre verdient und wer eher nicht?

"Warum geht das nur bei großen Konzerten? Wir fordern von Baubürgermeister Stephan Kühn eine dauerhafte Lösung. Auch die Stammkundschaft der DVB hat eine pünktliche Straßenbahn verdient."

Engel, der auch verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion ist, macht auf die geringe Geschwindigkeit des Dresdner ÖPNV aufmerksam. So habe die Straßenbahn gerade mal ein Durchschnittstempo von 18,5 km/h (Autoverkehr: 24,9 km/h).

Stefan Engel (31, SPD) würde sich freuen, wenn die linke der beiden Autospuren dauerhaft für DVB-Linien geblockt wäre.
Stefan Engel (31, SPD) würde sich freuen, wenn die linke der beiden Autospuren dauerhaft für DVB-Linien geblockt wäre.  © Montage: SPD Sachsen, Thomas Türpe

SPD-Mann Engel: "Trotz vollmundiger Ankündigungen des grünen Baubürgermeisters tut sich bei der Beschleunigung der DVB kaum etwas."

Titelfoto: Montage: Thomas Türpe (2)

Mehr zum Thema Dresden Politik: