Crash auf S191 nahe Dresden: Drei Verletzte, darunter ein Kind (6)

Dresden - Schnee, glatte Straßen, miese Sicht: Vermutlich diese toxischen Zustände waren mitverantwortlich für einen Unfall nahe Dresden am späten Montagnachmittag. Zwei Skodas krachten gegen 17 Uhr zusammen.

Schneeregen machte vermutlich alles noch schlimmer: Der Skoda Superb landete auf einem Feld.
Schneeregen machte vermutlich alles noch schlimmer: Der Skoda Superb landete auf einem Feld.  © Roland Halkasch

Wie die Polizei mitteilte, war ein Skoda Superb (Fahrer 39) auf der Straße von Goppeln nach Bannewitz unterwegs gewesen, als er ein Überholmanöver startete, um dabei an gleich mehreren Fahrzeugen vorbeizuziehen.

Dabei stieß er mit einem ihm entgegenkommenden Skoda Octavia (Fahrerin 26) zusammen.

Die Fahrzeuge schleuderten beide von der Fahrbahn. Der Skoda Superb landete auf einem Feld, der Octavia in einem Graben.

Feuer in sächsischem Autobahntunnel: Lkw steht in Flammen - 200 Menschen sofort evakuiert
Dresden Unfall Feuer in sächsischem Autobahntunnel: Lkw steht in Flammen - 200 Menschen sofort evakuiert

Drei Personen, darunter ein sechs Jahre altes Kind, wurden durch den Unfall schwer verletzt und anschließend ins Krankenhaus eingeliefert.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 60.000 Euro.

Der Skoda Octavia krachte in einen Graben.
Der Skoda Octavia krachte in einen Graben.  © Roland Halkasch

Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Aktualisiert: 1. Februar, 13.20 Uhr; Originalmeldung vom 31. Januar, 21 Uhr

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall: