Lkw-Fahrer bei A4-Unfall mit Corona infiziert: Feuerwehrleute müssen in Quarantäne

Klipphausen - In der Nacht von Freitag auf Samstag ist ein mit über 20 Tonnen Bananen beladener Lkw auf der A4 umgekippt.

Der Sattelzug fuhr in einen Straßengraben und kippte auf der A4 um. Er hatte über 20 Tonnen Bananen an Bord.
Der Sattelzug fuhr in einen Straßengraben und kippte auf der A4 um. Er hatte über 20 Tonnen Bananen an Bord.  © Roland Halkasch

Der Unfall geschah gegen 0.25 Uhr zwischen der Anschlussstelle Wilsdruff und der Raststätte "Dresdner Tor".

Der rumänische Mercedes-Benz Actros geriet ersten Informationen zufolge aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern. Zunächst prallte der Lastkraftwagen gegen die Mittelleitplanke, touchierte dann die rechte Leitplanke und krachte gegen eine Notrufsäule.

Letztlich fuhr der Sattelzug in einen Straßengraben und kippte um.

Nach TAG24-Informationen seien der Fahrer und der Beifahrer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Wilsdruff und Klipphausen. Sie nahmen die ausgelaufenen Betriebsstoffe auf, reinigten die Fahrbahn und sicherten die Unfallstelle ab.

Die Ladung war glücklicherweise nicht ausgekippt.

Einsatzkräfte der Feuerwehr nahmen die ausgelaufenen Betriebsstoffe auf.
Einsatzkräfte der Feuerwehr nahmen die ausgelaufenen Betriebsstoffe auf.  © Roland Halkasch
Fahrer und Beifahrer sollen bei dem Unfall verletzt worden sein.
Fahrer und Beifahrer sollen bei dem Unfall verletzt worden sein.  © Roland Halkasch

Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache des Unfalls aufgenommen.

Update, 13.30 Uhr: Neun Einsatzkräfte müssen in Quarantäne

Laut Falk Arnhold, Stadtwehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Wilsdruff, müssen sich neun Feuerwehrleute nach dem Einsatz in Quarantäne begeben.

Der Fahrer und der Beifahrer sind mit dem Coronavirus infiziert.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0