Unfall in Pieschen: Transporter kollidiert mit Straßenbahn, 48-Jähriger schwer verletzt!

Dresden - Die Linien 9 und 13 der DVB mussten am Montagmorgen kurzzeitig ihren Betrieb unterbrechen, nachdem es in Dresden-Pieschen zu einem Unfall zwischen einem Kleintransporter und einer Straßenbahn gekommen war.

Die Fahrerseite des Hyundai-Kleintransporters wurde durch den Zusammenprall mit der Straßenbahn stark demoliert. Der Fahrer wurde schwer verletzt.
Die Fahrerseite des Hyundai-Kleintransporters wurde durch den Zusammenprall mit der Straßenbahn stark demoliert. Der Fahrer wurde schwer verletzt.  © Roland Halkasch

Wie ein Sprecher der Polizei bestätigte, ereignete sich der Crash gegen 8.15 Uhr auf der Sternstraße im Dresdner Stadtteil Pieschen.

Der Fahrer (48) eines Hyundai-Kleintransporters wollte von der Sternstraße nach links auf die Brockwitzer Straße abbiegen, als er mit einer Straßenbahn der Linie 13 kollidierte.

Offenbar hatte der 48-Jährige die von hinten kommende Straßenbahn vom Typ NGT 6 DD übersehen. Die Bahn traf den Hyundai daraufhin an der Fahrerseite und verbeulte diesen stark. Bilder vom Unfallort zeigen den demolierten Kleintransporter und die gesprungene Frontscheibe der Straßenbahn.

14-Jähriger kracht mit Tretroller in Straßenbahn - Fahrerin unter Schock
Dresden Unfall 14-Jähriger kracht mit Tretroller in Straßenbahn - Fahrerin unter Schock

Der Fahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von Kameraden der Feuerwehr (Wache Albertstadt), die gerade wenige Meter entfernt auf der Rückfahrt von einem anderen Einsatz waren, mit hydraulischen Geräten befreit werden.

Im Anschluss wurde der schwer verletzte 48-Jährige erstversorgt und anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.

Der Bahnfahrer erlitt glücklicherweise nur einen Schock. Fahrgäste kamen nicht zu Schaden.

Ob der Fahrer die Bahn übersehen hat und deshalb mit ihr kollidierte, muss nun ermittelt werden.
Ob der Fahrer die Bahn übersehen hat und deshalb mit ihr kollidierte, muss nun ermittelt werden.  © Roland Halkasch
Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei kümmerten sich um den Verletzten und die Unfallaufnahme.
Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei kümmerten sich um den Verletzten und die Unfallaufnahme.  © Roland Halkasch

Unfall in Dresden: DVB gibt Updates auf X

Nachdem die Linien 9 und 13 am Morgen für knapp zwei Stunden umgeleitet werden mussten, gab die DVB um 9.56 Uhr auf der Plattform X Entwarnung. Lediglich mit Verspätungen sei noch zu rechnen.

Den entstandenen Sachschaden bezifferte die Polizei mit etwa 20.000 Euro. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen mussten die Sternstraße in beiden Richtungen voll gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Titelfoto: Montage: Roland Halkasch (2)

Mehr zum Thema Dresden Unfall: