Die Finnen kommen! Das ist Dresdens neue Weihnachtsmarkt-Attraktion

Dresden - "Hyvää joulua" - "Fröhliche Weihnachten"! Auf dem Postplatz eröffnet diesen Donnerstag das Finnische Weihnachtsdorf. Bis der erste Glögi (finnischer Glühwein) ausgeschenkt und Besucher Flammlachs im Lappenzelt (Tipi) genießen können, gibt es noch viel zu tun.

Marktleiterin Olga Vallin (30) hat noch einiges zu tun, bis das Finnische Weihnachtsdorf eröffnen kann.
Marktleiterin Olga Vallin (30) hat noch einiges zu tun, bis das Finnische Weihnachtsdorf eröffnen kann.  © Petra Hornig

Mika (50) streicht die Holzvorrichtungen, auf denen der frische Lachs am Feuer gegart wird, mit Öl und Salz ein. Marktleiterin Olga Vallin (30) hat ihre Augen überall auf dem 2500 Quadratmeter großen "Dorfgelände".

Laufend wird Ware angeliefert, die Kollegen fragen etwas zum Aufbau oder Olga muss mit anpacken. Die sieben Hütten mit Glögi, Flammlachs-Spezialitäten, einer Gin-Bar, Delikatessen, Rentier-Fellen und Design aus Finnland sowie die beiden Tipis stehen schon, müssen aber noch bestückt werden.

Der große Weihnachtsbaum für den Platz in der Mitte soll noch angeliefert und die Stehtische aufgestellt werden.

Kurz vor dem letzten Glühwein: So sieht die Striezel-Bilanz der Polizei aus
Weihnachtsmärkte Dresden Kurz vor dem letzten Glühwein: So sieht die Striezel-Bilanz der Polizei aus

Wenn alles fertig ist, soll es gemütlich werden, "ein richtiges Lappland-Dorf mitten in Dresden", so die Marktleiterin.

Mika (50) und Olga Vallin (30) bereiten die Holzplatten für den Flammlachs vor.
Mika (50) und Olga Vallin (30) bereiten die Holzplatten für den Flammlachs vor.  © Petra Hornig

Das Finnische Weihnachtsdorf lockt mit Glögi und Flammlachs

Im Finnischen Weihnachtsdorf wird der Lachs am offenen Feuer gegart.
Im Finnischen Weihnachtsdorf wird der Lachs am offenen Feuer gegart.  © Finnvillage/PR

"Weihnachten wird in Finnland in der Familie eher ruhig begangen", so Vallin. Sie muss es wissen. Die Chefin ist selbst waschechte Finnin und stammt aus Tampere.

Der Flammlachs - angeboten im Brötchen, mit Kartoffeln oder zur Mittagszeit im Wrap - wird in Finnland tatsächlich zu Weihnachten serviert.

Der Beeren-Glühwein Glögi (hell oder dunkel, 5 Euro), der ausgeschenkt wird, kommt aus einem Kloster in Ostfinnland: Olga Vallin empfiehlt den hellen, mit einem Schuss Sanddorn-Whiskey. Na dann: "Kippes" ("Prost")!

Zum Aufwärmen gibt es Glögi, den finnischen Glühwein aus Beeren.
Zum Aufwärmen gibt es Glögi, den finnischen Glühwein aus Beeren.  © Finnvillage/PR

Dass es im Vorfeld Widerstände vonseiten der Hüttenzauber-Fans gegen das Finnische Dorf gab, weil sie den Platz räumen mussten, sehen die Veranstalter finnisch gelassen: "Wir sind entspannt und freuen uns, dass es den Hüttenzauber auch geben wird", so die Marktleiterin. Der eröffnet übrigens am Mittwoch an der Ostra-Allee.

Infos zum Finndorf: www.finnvillage.de

Titelfoto: Bildmontage: Finnvillage/PR

Mehr zum Thema Weihnachtsmärkte Dresden: