Dresdner Hüttenzauber ist gerettet und feiert an neuem Standort

Dresden - Er belebte seit 2012 zur Adventszeit mit seinem weihnachtlichen "Hüttenzauber" den Postplatz, machte das Areal auf Wunsch des Rathauses besonders für jüngeres Publikum attraktiv. Doch nach den Corona-Jahren konnte Unternehmer Nico Thierbach (41) mit seinem Après-Ski-Spektakel nicht mehr punkten, muss den Postplatz aufgeben. Jetzt hat er ein neues Areal gefunden.

"Hüttenzauber"-Macher Nico Thierbach (41) hat einen neuen Standort gefunden.
"Hüttenzauber"-Macher Nico Thierbach (41) hat einen neuen Standort gefunden.  © Max Patzig

Nach einigem Hin und Her, reichlich Kritik und wiederholter Ausschreibung hatte die Verwaltung im September das Konzept für ein finnisches Weihnachtsdorf (eröffnet am 30. November) auf dem Postplatz favorisiert.

"Die Enttäuschung war groß. Wir hatten am Postplatz aus dem Nichts heraus angefangen", sagt Event-Gastronom Thierbach.

Der Dresdner schloss über viele Jahre eine Lücke in der eher traditionell geprägten Weihnachtsstadt Dresden, indem er mit Après-Ski, Hüttengaudi, Curlingbahn und Live-Musik auch junges Publikum anlockte, rund 100.000 Gäste pro Saison erfreute.

Zwei Millionen Besucher, 140.000 Liter Glühwein! Striezelmarkt-Händler happy
Weihnachtsmärkte Dresden Zwei Millionen Besucher, 140.000 Liter Glühwein! Striezelmarkt-Händler happy

Entsprechend groß ist jetzt die Erleichterung für die Rettung seines "Hüttenzaubers".

"Wir haben ein zentrumsnahes Areal gefunden, wo wir unsere etablierte Weihnachtskultur fortführen können", sagt Thierbach erfreut.

Am 29.11. eröffnet der Dresdner Hüttenzauber an der Ostra-Allee

An der Ostra-Allee wird bereits der Platz für den "Hüttenzauber" vorbereitet.
An der Ostra-Allee wird bereits der Platz für den "Hüttenzauber" vorbereitet.  © Max Patzig
Auf den Holzdielen können junge Weihnachtsmarktbesucher bald tanzen und Glühwein trinken.
Auf den Holzdielen können junge Weihnachtsmarktbesucher bald tanzen und Glühwein trinken.  © Norbert Neumann
Ganz so groß wie in den Vorjahren auf dem Postplatz wird es 2023 aber nicht.
Ganz so groß wie in den Vorjahren auf dem Postplatz wird es 2023 aber nicht.  © PR/Hüttenzauber/Max Patzig

"Hüttenzauber" an neuem Ort und auch nach Weihnachten!

So stellt ihm die DDV-Mediengruppe, zu der auch TAG24 gehört, eine Fläche an der Ostra-Allee am Haus der Presse zur Verfügung. "Mit TAG24 habe ich einen starken Partner gefunden", resümiert "Hüttenzauber"-Macher Thierbach.

Die Wiese fällt etwas kleiner aus als der Postplatz, die Curlingbahn kommt nicht mehr unter.

"Wir haben aber genügend Platz für unsere rustikale Hüttenbaude mit Kamin und unsere Après-Ski-Hütte mit täglicher Live-Musik", so Thierbach. Eine Speise-Baude bietet Grillgut und Glühwein an.

TAG24 bietet dem "Hüttenzauber" den Platz für den Party-Weihnachtsmarkt.
TAG24 bietet dem "Hüttenzauber" den Platz für den Party-Weihnachtsmarkt.  © Norbert Neumann
Auf diesem Grundstück vorm Haus der Presse kann von Ende November bis Ende Dezember gefeiert werden.
Auf diesem Grundstück vorm Haus der Presse kann von Ende November bis Ende Dezember gefeiert werden.  © Max Patzig

Am 29. November (Mittwoch) ist Eröffnungsparty. Der Betrieb ist täglich von 16 Uhr bis Mitternacht geplant. Wer mit dem Auto kommt, kann über die Devrientstraße auf den Parkplatz vom Haus der Presse fahren. Ein Platz kostet ab 16 Uhr pauschal fünf Euro für den ganzen Abend.

Anders als im Vorjahr ist nicht am Tag vor Heiligabend Schluss. Die "Hüttenzauber"-Saison läuft auch zwischen den Jahren bis 30. Dezember.

Titelfoto: Montage: Max Patzig, Ove Landgraf

Mehr zum Thema Weihnachtsmärkte Dresden: