Willkommen im Dresdner Zoo! Kleiner Trost für Flüchtlings-Familien aus der Ukraine

Dresden - Tierische Unterstützung bietet Geflüchteten aus der Ukraine der Dresdner Zoo. Sie haben freien Eintritt. Das Vorzeigen eines ukrainischen Passes oder Personalausweises reicht.

Zoochef Karl-Heinz Ukena (51) lädt Geflüchtete in den Zoo ein.
Zoochef Karl-Heinz Ukena (51) lädt Geflüchtete in den Zoo ein.  © Steffen Füssel

"Diese Geste soll vermitteln: 'Fühlt Euch bei uns aufgenommen'", so Zoochef Karl-Heinz Ukena (51).

Das Angebot werde sehr gut genutzt. Täglich kommen bis zu 100 ukrainische Gäste in den Tierpark.

Ansonsten steht der Zoo in engem Kontakt mit dem Europäischen Zooverband EAZA, der die Hilfsanfragen- und -angebote bündelt und koordiniert.

Teures Orang-Utan-Haus und Bauverzug: Dresdner Zoo erhöht Preise
Zoo Dresden Teures Orang-Utan-Haus und Bauverzug: Dresdner Zoo erhöht Preise

Sollten konkrete Anfragen kommen - beispielsweise zur Unterbringung ukrainischer Zootiere - prüft man in Dresden die Möglichkeiten.



Womöglich werden bald auch ukrainische Zootiere in Dresden heimisch.
Womöglich werden bald auch ukrainische Zootiere in Dresden heimisch.  © Thomas Türpe

Längerfristig wird darüber nachgedacht, auch einen Teil der Einnahmen aus dem Artenschutz-Euro für ukrainische Zoos zu spenden.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Zoo Dresden: