Mann verabredet sich zum Sex, bekommt stattdessen aber Prügel

Bremen - Am Montag hatte sich ein 20-Jähriger im Bremer Stadtteil Huchting zum Sex über ein Chatportal verabredet. Statt körperlicher Zuneigung erwartete ihn jedoch eine Tracht Prügel.

Der junge Mann wurde verprügelt und seines Geldes beraubt. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen. (Symbolbild)
Der junge Mann wurde verprügelt und seines Geldes beraubt. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen. (Symbolbild)  © 123RF/moongdo

Wie die Polizei jetzt mitteilte, sollte er in die Straße Neuer Damm zu einem großen Wohnblock kommen.

Als er wie verabredet vor der Adresse stand, sprang jedoch plötzlich ein Mann aus einem Gebüsch und forderte Geld von ihm, sonst würde er ihn umbringen, heißt es weiter.

Der 20-Jährige sei daraufhin geflüchtet, konnte aber von dem Mann eingeholt werden. Er sei mehrfach geschlagen und seines Bargeldes beraubt worden, so die Polizei.

Polizei findet 49-Jährigen mit Schussverletzung, doch vom Täter fehlt jede Spur
Bremen Polizei findet 49-Jährigen mit Schussverletzung, doch vom Täter fehlt jede Spur

Verletzte sei er von einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Der Räuber wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 18 Jahre alt
  • 1,80 Meter groß
  • dunkler Teint
  • schwarze Haare
  • bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke
Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421/362 3888 entgegen.

So geht Online-Dating, aber sicher!

Damit nicht auch Ihr beim Online-Dating in eine sogenannte Sexfalle tappt, rät die Polizei, zuvor eine vertrauensvolle Person darüber zu informieren, wann und wo Ihr verabredet seid.

Außerdem solltet Ihr Euch zunächst in einem Lokal oder in einer Gegend treffen, die Ihr kennt. Verabredet Euch nie in einer Wohnung oder an einem Euch unbekannten Ort, so die Polizei weiter. Stattdessen solltet Ihr einen belebten Ort zum Treffen aussuchen, am besten ein Lokal oder Café.

Zusätzlich sollte die An- und Abreise selbstständig geplant werden, um nicht von der neuen Bekanntschaft abhängig zu sein.

Titelfoto: 123RF/moongdo

Mehr zum Thema Bremen: