Collien Ulmen-Fernandes enthüllt "Traumschiff"-Geheimnis: Diese berühmte Szene ist fake!

Leipzig - Die ehemalige VIVA-Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes (42) hat sich für das ZDF intensiv mit dem Thema Künstliche Intelligenz (KI) auseinandergesetzt und warnt im MDR-Riverboat eindrücklich davor, das Thema auf die leichte Schulter zu nehmen. Außerdem gibt sie ein pikantes "Traumschiff"-Geheimnis preis.

TV-Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes (42) wurde selber bereits Opfer von KI generierter Pornografie.
TV-Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes (42) wurde selber bereits Opfer von KI generierter Pornografie.  © Henning Kaiser/dpa

Bei ihrem Talk mit Moderatorin Kim Fisher (55) leidet die Schauspielerin noch etwas am Jetlag - kurz zuvor hatte sie noch mit der "Traumschiff"-Crew für besondere Szenen der neuen Staffel in Miami gedreht.

"Jetzt war ich wirklich mal in Miami. Schiffsärztin Dr. Jessica Delgado hat aber schon viele Länder bereist, in denen ich niemals war", gesteht die 42-Jährige. Alle Folgen, in denen das berühmte Kult-Schiff beispielsweise bei Namibia unterwegs ist, wurden in einem Industriegebiet in Bremerhaven gedreht.

"Während wir romantische Szenen gedreht haben, haben wir auf Panzer geschaut, die da geparkt waren. Das Meer wurde danach mit Special Effects eingebaut", so Fernandes-Ullmen.

Riverboat: TV-Anwalt trifft auf Spitzenkoch: Das sind die Gäste im MDR-Riverboat
Riverboat TV-Anwalt trifft auf Spitzenkoch: Das sind die Gäste im MDR-Riverboat

Und auch Kim Fisher muss eine harte Wahrheit schlucken: Die bekannten Eisbomben, die beim Captains Dinner in den Speisesaal getragen werden, gibt es tatsächlich nicht.

"Die Szene mit der Eistorte wurde einmal gedreht und wird dann immer wieder reingeschnitten. Wir Schauspieler müssen dann natürlich so tun, als ob eine kommt, und sind dann immer ganz enttäuscht", kichert die Mutter einer Tochter.

VIVA-Collien warnt vor künstlichen Intelligenz

Stehen hier eigentlich gerade Panzer? Die "Traumschiff"-Hintergründe werden oft mit Special Effects hinzugefügt.
Stehen hier eigentlich gerade Panzer? Die "Traumschiff"-Hintergründe werden oft mit Special Effects hinzugefügt.  © ZDF/Dirk Bartling

Tja, man sollte eben nicht alles glauben, was man im TV sieht: Genau darum geht es auch in Colliens neuer Dokumentation "Das KI Manifest", welche sich mit den aktuellen Entwicklungen und Folgen von Künstlicher Intelligenz beschäftigt.

"Es gibt mittlerweile schon viele 'Fake News', Schauspieler müssen nicht mehr am Set erscheinen, weil ein Avatar erstellt werden kann. Die KI schreibt ganze Drehbücher, die nicht von Skripten aus menschlicher Hand unterschieden werden können. Wir müssen uns mit dem Thema dringend auseinandersetzen, auch auf politischer Ebene", appelliert die ehemalige VIVA-Moderatorin.

Die neue Dokumentation läuft am kommenden Montag um 0.10 Uhr im ZDF und kann auch in der ZDF-Mediathek nachgesehen werden. Auch die Riverboat-Folge findet Ihr in der entsprechenden Mediathek.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Riverboat: